Jugend B Deutscher Hallenmeister 2001

Veröffentlicht am: 03.07.2001


Jüchen, 3.-4. März 2001

FILM: Jugend B - Deutsche Meisterschaft 2001

Hauptdarsteller: Jugend B des MSC, Jg. 87/85/84

Trainer: Hermann Ellenbeck

Betreuer: Klaus Stricker, Georg Greffenius.

Fans: Ate Zech, Marion- u. Thomas Weymar, Roland Zeller, ab Samstag- Katharina- u. Michael Nahr (der "Präsident"), Eva- u. Nina Greffenius.

  • ruhiger Flug mit der LH nach Düsseldorf. Flugangst? Kein Problem, wir haben Aconitum dabei!

  • Transfer mit dem Bus nach Grevenbroich, eingecheckt im Hotel Montanus Hof (integriert in einem großen Einkaufs- u. "Erlebnis"-Center.

  • auf zum Italiener "La Grotta"- nebenan ein Grieche, Podium mit Live-Band und Sängerin- auf der Tanzfläche 2 interessante einheimische Pärchen!

  • die Jungs waren mit Ihren Spaghetti's schon fertig, die Erwachsenen essen ihr Hauptgericht.

  • Polizistin erscheint: das ist eine polizeiliche Anordnung, bitte räumen sie sofort das Lokal - unser Anwalt wird es schon richten...

  • im Kino-Center nebenan ein "Säure-Attentat"! schnelle Flucht ins Hotel!

  • M. Z. hat noch Hunger und geht zu Mc Donald's - kommt zurück- da war eine "Messerstecherei"!

  • die Jungs lassen den Tag auf dem Zimmer ausklingen- wie war das mit Pay TV? Die Erwachsenen findet man beim "Absacker" an der Hotelbar.

  • 1. Spiel sicher gewonnen, 2. Spiel gegen den traditionellen MSC-Gegner "Raffelberg" verloren - die Jungs am Boden...

  • Ortswechsel - Bistrot in Jüchen mit Spielautomat + Trivial Pursait zur Entspannung!

  • 3. Spiel gegen BHC gewonnen, Gruppenerster!

  • Aus Zeitgründen Empfang beim Bürgermeister abgesagt- dafür wieder ins "La Grotta"- Live-Band Sängerin hat die Haare gewechselt!

  • K. N. kommt auf "ihre Kosten" (beim Tanzen), die Jungs nehmen sich das Essen vom Italiener auf's Zimmer!

  • Ein paar von den Jungs sind noch beim Bowling- S. M. bomt die Bande weg! Absacker der Erwachsenen an der Hotelbar.

  • Halbfinale gegen Großflottbek gewonnen- ab zur Entspannung bei Spielautomat + Trivial Pursait!

  • E. G. hat 40 Freispiele (davon träumt Th. W. heute noch)-gewinnt und spendet der Jugend B!

  • Finale mit Nationalhymne- wir führen 4:2 bis 2 Minuten vor Schluß, dann steht es 4:4 - gut das wir bei den MSC-Fans keinen Blutdruck messen! 80 % der Zuschauer (Frankfurt / Stuttgart / Hamburg- ("Michael, du bist unser Hockeygott") / Raffelberg / Berlin) stehen auf unserer Seite!

  • Wir gewinnen in der Verlängerung die "Deutsche" mit 7:4- ein Dank vom Betreuer an die Jungs- bei 7m-Schießen hätten wir unseren Flieger nicht mehr bekommen!

  • Siegerehrung mit Laser-Show und künstlichem Nebel - M. W. erhält den Orangenschnitzel-Orden!

  • Meisterfeier im MSC - der Wimpel hängt, das Double (Deutscher Meister Feld- u. Halle) ist geschafft!

Klappe zu - Filmende

Peter Hahn
H-Hotels Gruppe
SIDLEY
VBLP
Adidas Hockey