MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

Bayerische Meisterschaft der Knaben B

Erstellt / Aktualisiert am: 04.03.2008


Als erster von Südbayern durfte der MSC die Bayerische Meisterschaft der Knaben B in Allach ausrichten. Außerdem dabei waren TuS Obermenzing sowie die Mannschaften vom HG Nürnberg und dem Bayreuther TS, die bei sehr stürmischen Wetter die Anreise zu bewältigen hatten.

Um es vorweg zu nehmen: Alle Mannschaften haben es sehr spannend gemacht.



Das Eröffnungsspiel bestritten der MSC und TuS Obermenzing. Schon im Vorrundenspiel kam es mit 4:3 zu einem sehr knappen Ergebnis und man sollte gespannt sein, wer am heutigen Tag seine Nerven besser im Griff hatte. Es wurde ein sehr schnelles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, doch die Abwehr rettete immer wieder. Der MSC konnte seine zwischenzeitlich scheinbare Übermacht durch ein Tor in der 1. Halbzeit krönen, doch in der 2. Halbzeit kam es leider noch zum Ausgleich für die Obermenzinger.



Das zweite Spiel HGN gegen Bayreuth begann kurios, da der Torwart von Bayreuth noch im chaotischen Verkehr feststeckte und ein Feldspieler des BTS in der MSC-Torwartausrüstung nun das Tor hütete. HGN dominierte die erste Halbzeit und führte durch ein schönes Schlenzeckentor mit 1:0. Aber in der zweiten Halbzeit stand dann der eigentliche Torwart auf dem Feld und Bayreuth kam dann nach gutem Kampf noch zum verdienten 1:1 Ausgleich.



Das zweite Spiel des MSC gegen Bayreuth begannen unsere Knaben in der ersten Halbzeit völlig kopflos. Zur Strafe geht Bayreuth 1:0 in Führung. So ging man dann in die Halbzeitpause, wo auch eine klare Ansprache stattfand. In der zweiten Halbzeit besannen sich die Knaben des MSC wieder auf ihre Hockeykünste und eine kurze Ecke führte zum Ausgleich. Es folgten noch viele weitere Ecken und herausgespielte Torchancen für den MSC, doch der Bayreuther Torhüter hielt meisterlich. So wurde dieses Spiel wiederum beim Spielstand von 1:1 abgepfiffen und die Knaben schlichen mit hängenden Köpfen vom Platz.

Das war es wohl mit der Meisterschaft.



Danach sah es auch lange beim Spiel TUS gegen HGN aus. TUS spielt relativ locker ein klares 3:0 heraus, das sie bis 2 Minuten vor Schluß hielten. Doch die HGN wollte das Spiel noch nicht aufgeben. Ein wunderschöner Eckenschlenzer ergab den Anschlußtreffer und die HGN drückte weiter. Nun sehr offensiv spielend erkämpfte sich die HGN 50 Sekunden vor Schluß noch das 2:3. Den Zuschauern auf der Tribüne stockte der Atem, sollte das Unmögliche noch wahr werden? Gleich nach dem Anschlag holte sich die überragend spielende Nr. 8 von der HGN den Ball und führte ihn in den Schusskreis der TUSler. Ein eigentlich haltbares Schüsschen wurde vom Torwart 5 Sekunden vor Schluss noch abgewehrt und die Zuschauer des MSC sackten vor Enttäuschung zusammen, doch wie auch immer rollte plötzlich mit Ablauf der Schlusssirene der Ball über die Torlinie des Obermenzinger Tores. Jetzt tobte die Halle, war doch wieder alles offen und die Meisterschaft noch aus eigenen Kräften erreichbar.



Zum Vorteil für uns spielte TUS gegen Bayreuth zuerst. Im Bewusstsein ihrer Chance spielte TUS konzentriert und gewann locker mit 2:1. Jetzt mussten unsere Knaben mit 2 Toren Vorsprung gewinnen.

Mit dem Anpfiff spürte man den Willen und es wurde ihr bestes Spiel des Tages. Gleich die erste kurze Ecke ging ins Tor. Das war psychologisch sehr wichtig. Kurz darauf bekam der MSC sogar einen 7 m zugesprochen, doch dieser wurde leider trotz sehr guter Ausführung gerade noch vom Torwart aus dem linken oberen Eck gefischt. Weiterhin diktierte der MSC den Spielverlauf und man ging mit einer 1:0 Führung in die Halbzeitpause. Selbstbewusst starteten sie in die zweite Halbzeit, wollten sie dieses Spiel doch unbedingt hoch gewinnen.

Doch leider konnte HGN gleich zu Beginn durch ein Eckentor ausgleichen. Man hatte das Gefühl, dass sich unsere Knaben dadurch in ihrer Ehre gekränkt fühlten. Auf einmal fingen sie an zu zaubern und zeigten ein geniales Hockey  ... und es lief gut. Drei Tore wurden noch spielerisch herausragend draufgepackt bis zum meisterlichen Endstand von 4:1.



Und das nach dem 2. Spiel scheinbar Unmögliche wurde wahr: Die Knaben B des MSC sind Bayerischer Meister in der Halle 2007/2008! Nach dem Schlußpfiff liefen alle Spieler, Mannschaftskollegen, Trainer und Betreuer aufs Feld und lagen sich in den Armen.

 

Abschließend bedankten sie sich wie die Großen mit der Welle bei ihren Fans, die zahlreich erschienen mit Ratschen und Tröten für gewaltige Stimmung sorgten.



Vielen Dank auch an die Trainer Peter, David, Valentin und Thomas die diesen Höhepunkt der Hallensaison mit ermöglicht haben. Und auch ein Dank an den HGN, die durch ihren Kampfgeist diese Meisterschaft so offen gehalten haben. Bitter für sie, dass sie am Schluß nur Vierte wurden.

Autor: Frauke Kirschbaum, Max Grießl - Eingestellt von: Max Grießl

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram