MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

Die Sonne strahlt, die MSC-Mädchen auch

Erstellt / Aktualisiert am: 13.10.2008


Dieses Wochenende war in allen Belangen hervorragend. Es war spätsommerlich warm, 23° konnte man am Thermometer im Schatten ablesen. Der Himmel war tiefblau und die Bäume auf dem Vereinsgelände des MSC schillerten in den schönsten Herbstfarben. Zwischendrin unser schöner Kunstrasen mit bestens gelaunten A-Mädchen drauf, die zeigten was sie im Laufe der Saison im Hockeyspiel gelernt hatten. Weite Schlenzer, kräftige Schläge, genaues Passspiel und Torschüsse nach Doppelpässen waren keine Seltenheit. Die Sonne strahlte, so wie die ca. 80 Zuschauer rund ums Feld.

Und was das Wochenende am schönsten machte, war natürlich der Titelgewinn unserer Mädchen. Am Samstag waren sie gegen den NHTC aus Nürnberg mit 3:0 erfolgreich. Im Finale am Sonntag bezwangen sie nach einer überlegen geführten Partie die Mädels aus Schwabach mit 2:0. Vier der insgesamt fünf Tore erzielte der Wirbelwind im Sturm, Wilhelmine von Preussen. Das fünfte Tor gelang Elisabeth Kirschbaum, einer der Stützen des MSC-Teams.

 

Trainer Peter Schneid gelang es, unsere Mädchen Mitten in der Feldsaison wieder so zu motivieren, dass sie zu ihrer alten Form zurückfanden. Die beiden jungen Nachwuchsspielerinnen (1996) von den B-Mädchen Anna Herrnböck und Louisa Messmer wurden erfolgreich in das Team integriert. Von großem Vorteil war natürlich auch, dass einige A-Mädchen schon seit Jahren in der nächst höheren Altersstufe aushelfen und somit schon viel Routine besitzen und auch körperlich gut drauf sind.

 

Der zweite Vertreter aus Südbayern, der ASV, musste an diesem Wochenende gleich zweimal ins 7-Meter-Schießen, denn ihre Spiele gegen Schwabach (Samstag) und Nürnberg (Sonntag) endeten nach regulärer Spielzeit jeweils 1:1. Die Gegnerinnen waren in beiden Fällen nervenstärker und konnten sich somit gegen die Mädels aus Unterföhring durchsetzen.

 

Der MSC richtet als Titelgewinner am kommenden Wochenende die Zwischenrunde aus. Als Gegner kommen der SC Charlottenburg (Berlin 2), der TSV Mannheim (Baden-Württemberg 1) und der HTC Uhlenhorst Mülheim (Westdeutschland 3) nach München. Die Vorbereitungen für diese Veranstaltung sind unmittelbar nach der Siegerehrung angelaufen. Da beim MSC am Sonntag das Damen-Bundesligaspiel um 12:00 des MSC gegen den Harvestehuder THC ansteht, gibt es allerdings noch einen Terminkonflikt. Sollte sich dieser nicht lösen lassen, müssten beide Sonntagsspiele der Mädchen auf dem Platz der TSG Pasing ausgetragen werden. Das würde natürlich Zuschauer und damit Einnahmen aus Semmel-, Brezen-, Kaffee-, Kuchen- und Getränkeverkauf kosten aber auch einen Zusatzaufwand wegen der zu organisierenden Transporte verursachen.

 

Wir sind aber optimistisch, dass es doch noch gelingt eine Lösung zu finden und alle Spiele der Mädchen auf der Anlage des MSC durchzuführen. Alles andere wäre sehr schade.

Autor: Mike Lardschneider - Eingestellt von: Max Grießl

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram