MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

WJA des MSC wird Bayerischer Vizemeister in der Halle 2010/2011

Erstellt / Aktualisiert am: 23.01.2011


Im letzten und entscheidenden Spiel gegen den NHTC gelingt dem MSC die Wende und beinahe ein Husarenstück.

Ohne in der letzten Zeit ein gemeinsames Training absolviert zu haben - die einen trainieren bei den Damen, die anderen in der Jugend, ein Teil sehr sporadisch - startete die Reise nach Nürnberg. Das letzte Gruppenspiel lag fast 6 Wochen zurück. Aufgrund einer hockeytechnisch betrachtet glücklichen Fügung des Schicksals konnte man wenigstens schon im ersten Spiel auf den vollständigen BM-Kader zurückgreifen.

Nachdem man in dem ersten, sehr zerfahrenen Spiel, den SBR knapp mit 2 : 1 besiegen konnte, ging man im zweiten Spiel gegen die HGN nach einer desolaten Vorstellung der gesamten Mannschaft mit 2 : 5 unter. Mit drei Punkten, einem äußerst schlechten Torverhältnis und dem letzten verbleibenden Spiel gegen den bis dahin am stärksten aufspielenden NHTC waren alle Erwartungen, man könne sich vielleicht doch noch für die Süddeutsche Meisterschaft qualifizieren, auf dem Nullpunkt angelangt.

Ein Hoffnungsschimmer zeichnete sich ab, als sich HGN und SBR im vorletzten Spiel die Punkte teilten. HGN hatte damit nicht 6 sondern nur 4 Zähler. Damit waren die Vorzeichen für das letzte Spiel des MSC gegen den NHTC klar. Nur ein Sieg gegen den NHTC würde dem MSC zum zweiten Platz verhelfen. Bei einem Unentschieden würde man aufgrund des schlechteren Torverhältnisses Dritter werden. Offen blieb nur die Frage, wie man den NHTC mit einer bis dahin so schlechten Tagesleistung besiegen wollte. Angesichts eines klaren Sieges des NHTC gegen HGN und eines ebenso klaren Sieges der HGN gegen MSC musste man eher mit einem Debakel im letzten Spiel rechnen.

Es kam anders. Eine wie ausgewechselt auftretende Mannschaft, schnelles Passspiel, konsequente Chancenverwertung im Sturm und fehlerlose Abwehr ließ dem NHTC keine Chance. Mit schönen Kombinationen erspielte man sich Tor um Tor und baute den Pausenstand von 1 : 0 in der zweiten Spielhälfte schnell auf einen 3-Torevorsprung aus. Damit hatte man mit dem NHTC in der Tabelle gleichgezogen. Nachdem die Mannschaft auch noch das 4 : 0 erzielte, sah der MSC bis eine Minute vor Spielschluss wie der künftige bay. Meister aus. Dem NHTC gelang jedoch in der letzten Spielminute der einzige Gegentreffer zum 1 : 4 Endstand. Damit musste der Meistertitel im 7-Meter-Schießen ermittelt werden. Nach den ersten fünf Schützen war wiederum Gleichstand. Im sich anschließenden Verlauf hatte der NHTC das glücklichere Ende für sich und wurde Bay. Meister. Als Vizemeister ist die WJA des MSC für die in drei Wochen stattfindende Süddeutsche Meisterschaft in Rüsselsheim qualifiziert. Für die in den Erwachsenenbereich wechselnden Spielerinnen dieses Jahrgangs wird dies sicher ein schöner Abschluss werden.

Autor: Rüdiger Dorner - Eingestellt von: André Schriever

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram