MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

Die Hockgeier holen den Wolpertinger zurück

Erstellt / Aktualisiert am: 08.06.2011


Nach 2005 und 2006 gewinnen die Hockgeier zum dritten mal den Wanderpokal vom Wolpertingerturnier beim HCLRW München. Damit ziehen sie mit den Kanalschnooken vom TG Frankenthal gleich, die den Pokal die letzten drei Jahre mit nach Hause nahmen.



Unser erstes Spiel sollte um 10 Uhr sein. Doch durch ein kurzfristige Umstellung des Spielplans mussten wir bis 11.30 Uhr warten. Das war etwas ärgerlich, da Fee nur bis Mittag Zeit hatte. Und nach dem neuen Spielplan wurde es anstrengend: Die 5 Spiele am Samstag wechselten sich jeweils nur mit einem Spiel Pause ab, und das bei heißem Sommerwetter. Nur gut, dass wir Frauenpower-Verstärkung von den Wolpertingern und den Turmspringern aquirieren konnten. Vielen Dank dafür! Und auch den Torhütern, die ausgeholfen haben!

Das erste Spiel war dann gleich gegen die letztjährigen Gewinner Kanalschnooke. Doch wir konnten sie recht gut kontrollieren und waren die bessere Mannschaft. Aber ein Tor wollte nicht gelingen. Deshalb blieb es beim 0:0. Immerhin besser als verlieren, das bei uns ja beim ersten Spiel eigentlich schon fast zur Gewohnheit in der Vergangenheit wurde.


Gegen die starken Turmspringer aus Pasing konnten wir früh stören und es gelang uns sie mit 2:1 zu bezwingen. Die Mözis U99 aus der Nähe von Wien kämpften zwar tapfer, aber wir konnten sie mit 2 schönen ausgespielten Toren besiegen.

Im letzten Gruppenspiel gegen die sich von Spiel zu Spiel steigernde Mannschaft des VfB Stuttgart schwanden die Kräfte. Wir konnten sie im Schach halten, aber für ein zwingendes Tor fehlte die Spritzigkeit, so daß es mit 0:0 enden musste.

Damit waren wir punktgleich, torgleich und auch im direkten Vergleich mit den Kanalschnooken an erster Stelle in der Gruppe. Nach einer willkührlichen Auswahl durften wir im Halbfinale gegen die Gastgeber spielen.

Beide Mannschaften am Ende ihrer Kräfte, spielten wir auf Augenhöhe. Wir konnten zwar mit 1:0 in Führung gehen, doch das wurde wieder ausgeglichen.
Zum Ende des Spiels drohte ein 7-m Schießen. Doch wir drückten in den Wolpertinger Schußkreis so lange, bis Roland 10 Sekunden vor Schluß das Siegtor erzielen konnte! Der Torwart hatte den Ball schon fast abgewehrt, aber er rollte doch noch hinter ihm über die Torlinie.

Damit ging der Samstag für uns gut zu Ende. Nur für Klaus nicht. Der hatte in einem Spiel Kontakt mit 2 Gegnern, so daß er stürzte. Wir wissen nicht ob es am trockenen Kunstrasen lag oder ob er sich verhakt hatte. Auf jeden Fall stellte es sich im Nachheinein als Bänderriß heraus. Gute Besserung! Wir brauchen Dich!

Am Sonntag stand dann nur noch das Finale gegen die Kanalschnooken an. Die hatten sich gegen die Nymphenburg Royals vom ESV durchgesetzt. Damit lautete wie letztes Jahr das Finale: Hockgeier - Kanalschnooken.

Doch diesmal waren wir die etwas tüchtigeren und konnten mit 2:0 die Frankenthaler als Turniersieger ablösen.



Mal sehen wie es uns im nächsten Jahr geht. Und ob uns die Kanalschnooken wieder herausfordern!

Haizuru

Autor: Max Grießl - Eingestellt von: André Schriever

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram