MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

1.Damen: „Nur der MSC siegt klar“

Erstellt / Aktualisiert am: 02.05.2011


Ganz richtig liebe Freunde. Mit einem 3:0 Erfolg gegen Rüsselsheim steht der MSC bereits mit einem Bein im Halbfinale und kann mit einem Sieg am nächsten Wochenende Zuhause gegen den RRK, die Sensation perfekt machen.

In einem der besten Spiele der Saison dominierte der MSC den Gegner fast die komplette Spielzeit über und zeigte teilweise mit eindrucksvollen Spielzügen und Kontern wieso er als Tabellenerster in die Play-Offs gestartet war. Rüsselsheim konnte lediglich in der Anfangsphase Druck erzeugen und gefährlich vor das MSC-Tor kommen. Doch bereits in dieser Phase brannte es permanent im Schusskreis der Ruderer, da alle Angriffe stets gefährlich bis vors Tor durchgespielt wurden. Durch den Druck verunsichert, brachten die Verteidiger des RRK keinen ordentlichen Aufbau mehr hin, und leisteten sich fatale Fehlpässe, von denen einer direkt in der Vorhand von My Fessenmayer landete. Diese ließ sich nicht lange bitten und verwandelte dieses Geschenk zur 1:0 Führung.

Keine 2 Minuten flankte Hannah Krüger den Ball seitlich in den Kreis, Sabrina Zahren fälschte den Ball in Richtung langes Eck ab, an dem Eli Kirschbaum mit dem tiefen Brett für den langen Weg belohnt wurde. Das 2:0 in der 21. Minute markierte den Zusammenbruch von Rüsselsheim. Auch nach der Halbzeit  war vom erwarteten Aufbäumen nichts zu sehen, obwohl die Zuschauer zuvor per Lautsprecher angehalten wurden, doch auch mal aufmunternd zu klatschen, man kenne ja doch die eine oder Andere Spielerin beim Namen. (Ganz geiles Argument)

Selbst die kurze wetterbedingte Spielunterbrechung, die man auch als Zeichen des Himmels deuten könnte (wenn man denn so drauf wäre), rüttelte die Rüsselsheimerinnen nicht auf. Stattdessen kombinierte der MSC munter weiter und ließ hinten nichts anbrennen. Zu diesem Zeitpunkt hätte sich der RRK auch über ein 5:0 nicht beschweren dürfen. Der längst überfällige 3. Treffer fiel dann letztendlich in der 56. Minute durch Kati Winkelmeier. Nun zerlegte es den Gegner vollends, von Gegenwehr war nicht mehr viel zu spüren. Trotzdem fand keiner der schön herausgespielten Spielzüge des MSC mehr seinen Weg ins Gehäuse.

Mit diesem klaren Sieg ist man dem Ziel Halbfinale einen deutlichen Schritt näher gekommen, was nicht heißen soll, dass das Rückspiel am kommenden Samstag ein Selbstläufer wird. Auch in Rüsselsheim haben sie mittlerweile Videogeräte und dieses Spiel wird man dort ganz genau videoanalytisch studieren. Am Samstag ist mit einer bis in die Haarspitzen motivierten Rüsselsheimer Mannschaft zu rechnen die sich mit Aggressivität und allen verfügbaren Mitteln gegen das Ausscheiden stemmen wird. Wir sind jedenfalls gewappnet und hoffen auf viele Zuschauer die auch ohne Aufforderung klatschen, selbst wenn sie unsere Namen nicht kennen.

 

Autor: Sabrina Zahren - Eingestellt von: André Schriever

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram