MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

MSC Tennis-Bambino U12 II verliert beim TV Stockdorf

Erstellt / Aktualisiert am: 07.05.2011


Tennis Bezirksklasse 2 Bambino U12 II

Am Freitag, 6. Mai durfte die 2. Mannschaft der Bambinos U12 zu ihrem ersten Mannschaftsspiel  beim TV Stockdorf antreten.

Bei top Wetterbedingungen - windstill und sonnig, aber nicht zu heiß - bestreiten die beiden an Vier und Zwei Gesetzten  Lars Blessing und Fabian Pflügler die ersten beiden Einzel, die beide leider klar mit 1:6 und 2:6 verloren werden. Lars und Fabian kämpfen beide gut und haben sich deutlich mehr zur Wehr gesetzt, als das Ergebnis glauben macht.

Als nächstes dürfen Anja Wildgruber und Luca Krumnikl ihre Einzel bestreiten. Luca kann im ersten Satz drei Spiele für sich entscheiden, unter anderem durch einige hervorragende Volleys. Am Ende verliert sie aber doch 3:6 und 1:6 gegen den deutlich größeren Jungen des TV Stockdorf.

Das Highlight des Nachmittags ist das Spiel von Anja Wildgruber gegen die Stockdorfer Nummer Eins. Die beiden kämpfen um die Punkte und liefern sich einige tolle Ballwechsel, die für Applaus beim Publikum sorgen. Der Jungendtrainer auf dem Nachbarplatz vergisst zeitweise seine Schülerschar, weil er den beiden gebannt zuschaut. Am Ende heißt es dann aber doch leider 2:6 und 6:7 (Satz-Tiebreak) aus Sicht des MSC. Aber Anja hat toll gekämpft!

Die beiden Doppel, in denen es um nichts mehr ging, werden klar verloren. Die Motivation für ein ordentliches Spiel fehlte auf beiden Seiten und der Duft des bereitstehenden Schnitzels trug auch nicht dazu bei, noch mal Gegenwehr zu leisten.  So verloren Anja und Luca 2:6 und 0:6 und Lars und Fabian 0:6 und 4:6.

Zum Trost für die Vier sei gesagt, dass der Gegner durchweg größer und älter war. Anja könnte sogar noch Kleinfeld spielen, Fabian Mid-Court, und Luca und Lars sind der jüngste Jahrgang in der Altersspanne. Für Lars war es das erste Mannschafts-Match überhaupt.

Ein weiteres Problem waren eindeutig die harten Bälle. Unsere Kinder trainieren mit weicheren Bällen und waren mit der Sprungkraft der neuen harten Bälle oft überfordert. Sie standen zu weit vorn und so mancher Ball hüpfte schlichtweg über sie drüber, weil sie den Abprall nicht einschätzen konnten. Da ist sicherlich noch Potential vorhanden!  

Autor: Ellen Blessing - Eingestellt von: Ellen Blessing

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram