MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

MJB Süddeutscher Meister

Erstellt / Aktualisiert am: 17.02.2014


Auf geht's MSC!

Das war das Motto, mit dem es vom 14.2.-16.2.2014 für die MjB zur Süddeutschen Meisterschaft nach Schweinfurt ging.

Freitag den 14.2.2014 war Treffpunkt im Motel one in Schweinfurt. Die gesammelte Mannschaft reiste mit vielen Eltern pünktlichst an und nach dem Check in gings nach Grafenrheinfeld in ein absolutes "In Lokal" zum günstigen Pizza essen!!!! Ganz herzlichen Dank an Stephan Joss für die Übernahme der abendlichen Rechnung!!!! Chris hatte noch die Halle für ein Training organisiert und nachdem auch der Vorspeisensalat dann endlich kam, konnten die Jungs noch 1,5 Stunden gemeinsam mit den Rollstuhlbasketballern trainieren. Vielleicht hat das den alles entscheidenden Kick gegeben?



Am Samstag reisten noch mehr Fans aus München an, so dass für eine lautstarke Unterstützung, auch durch 2 Trommeln, gesorgt war. Unser erstes Spiel am Samstag startete um 11.30 gegen SC Frankfurt 80. Frankfurt startet mit Druck und bekommt nach 3 Minuten gleich einen 7 Meter zugesprochen, der sicher verwandelt wird. Der MSC liegt 0:1 hinten, aber Tobi gleicht 2 Minuten später durch eine verwandelte Ecke aus. MSC macht jetzt Druck und Maternus legt 5 Minuten später den Ball zum 2:1 ins Tor. Die Stimmung steigt. Julius legt nach und steigert mit einem tollen Stecher zum 3:1 zur Halbzeit. Nach dem Anpfiff schieben Daniel zum 4:1 und danach gleich Maternus zum 5:1 hinterher. Es läuft und die Fans toben! Frankfurt verkürzt noch auf 5:2 durch eine Ecke, kommt aber nicht mehr durch den MSC Block durch. Man merkt, dass das Getrommel sie mürbe macht! Die erste Hürde ist bravourös gemeistert worden.



Mittagessen, abschalten, spazieren gehen, um 14.30 gehts weiter gegen den Mannheimer HC.

Die Jungs sind nicht voll konzentriert, Mannheim macht Druck und die erste Ecke geht nicht rein. Doch Kili erlöst uns nach 4 Minuten und schafft das 1:0. Mannheim gleicht jedoch sofort aus. Der MSC ist zu zögerlich, der Ball will nicht ins Tor, der Gegner drückt. Zur Halbzeit stehts 1:1. Gleich nach dem Anpfiff dribbelt sich Schippi durch und schafft 2:1. Der Knoten scheint geplatzt zu sein! Tobi versenkt die nächste Ecke und Daniel für seinen gefoulten Bruder einen 7 Meter! 4:1. Mannheim kommt durch eine Ecke auf 4:2 ran, doch dann fängt der Torreigen an: Kili zum 5:2, 1 Minute später Tobi zum 6:2, dann wieder Kili zum 7:2 Endstand. Jaaaa, das Halbfinale ist erreicht und somit die Vorgabe vom Trainer geschafft.



Im letzten Spiel des Tages gegen Frankenthal können die Jungs den 1. Tabellenplatz klar machen. Aber leider kommt es anders. Die letzten verbliebenen Fans schreien sich die Kehle aus dem Hals und trommeln, was das Zeug hält, Tobi schießt gleich in der 1. Minute das 1:0, der Ausgleich folgt auf dem Fuße. Frankenthal ist aggressiv und erhöht auf 1:2. Es wird zu viel gedribbelt und die Fehlpässe häufen sich, trotzdem schafft Schippi das erlösende 2:2 kurz vor der Halbzeit. FT geht wieder in Führung, Maternus gleicht 6 Minuten vor Schluss aus zum 3:3. 2 Minuten vor Ende wirds emotional, der Schiri gibt 2 grüne Karten, FT schafft das 4:3 und dabei bleibts leider. Also heißt der Gegner Sonntag um 11.30 wie?

Rot-Weiß, wer hätte das gedacht!!!

Nach einem sehr netten Abend in der Osteria Pomodoro auf der Maininsel, zusätzlichen Fans frisch aus Tokio angereist (!) und Verbrüderung mit den Hanauer Eltern mit Ouzo und Witze-Erzählen bis punkt 0.00 Uhr (psst) in der Hotellobby, sind Sonntag morgen um 9.00 alle frisch zum Frühstück anwesend!



Der Ablauf erscheint wohlbekannt: 11.30 Anpfiff. Tobi schießt wieder in der 1. Minute das 1:0, RW gleicht nach 2 Minute aus. Ein schnelles Spiel hält die begeisterten Zuschauer in Atem. Die beiden Mannschaften sind hellwach und Rot Weiß will unbedingt Revanche für die letzten beiden Niederlagen. Doch 2 Minuten vor der Halbzeit schafft Schippi das 2:1. Die Halle tobt. Chrisch erhöht auf 3:1. Erlösende Halbzeit für die adrenalin-geschüttelten Betreuerinnen! Flaschen auffüllen, der Durst ist groß. Gleich nach dem Anpfiff geht der Kampf weiter, RW macht Druck, Michi Hummel sieht die grüne Karte, Gusti klärt immer wieder und hält sensationell, Ecken gehen nicht rein, der MSC versucht den Ball zu halten, RW drückt und bekommt einen 7 Meter, da Daniel auf der Torlinie angeschossen wird. RW verkürzt auf 3:2, noch 2 Minuten, der MSC hält den Ball und wehrt alle Angriffe ab, geschafft, gewonnen, Finale, wir fahren zur Deutschen Meisterschaft!!!
Riesenjubel!



Jetzt heißt es, die nächsten 3,5 Stunden die Spannung zu halten. Auf jeden Fall feuern unsere Jungs Rot-Weiß im Spiel um Platz 3 an und RW gewinnt gegen Frankenthal 5:1 und fährt somit auch nach Bad Kreuznach.

Um kurz vor 16.00 wird das Finale eingeläutet, alle Spieler werden namentlich aufgerufen, auch Julius Ross und Gustav Neumeier!!!
Das tut der Stimmung keinen Abbruch, diesmal unterstützen uns die frisch geduschten RW Spieler! Anpfiff, fast wieder ein schnelles Tor für uns, Kreuznach lauert auf den Konter und lässt unsere Verteidiger hinten passen. Der MSC ist zu 80% in Ballbesitz, aber der Abschluss ins Tor klappt nicht. Kreuznach kommt mit einem Konter durch und schießt durch Gustis Beine das 1:0. Oh oh...Kreuznach wird jetzt druckvoller, der MSC vergibt unnötig die Eckenchancen, Halbzeit. Kreuznach startet durch, unser Sturm trifft die falschen Entscheidungen, verdribbelt die Bälle. Kreuznach steht gut, es gibt kein Durchkommen, die Nerven liegen blank, die Fans brüllen. Endlich schafft Tobi das 1:1, der MSC dreht nochmal auf, noch 2 Minuten, Chrisch dribbelt sich durch und trifft. Jaaaa. Noch 10 Sekunden und da passiert das Unfassbare: Kreuznach überwindet den überragenden Gusti und schafft 7 Sekunden vor Abpfiff das 2:2. Verzweiflung pur! Das kann doch nicht wahr sein! 2 mal 5 Minuten Verlängerung und die Jungs sind ausgepowert. Aber die Ansprache von Chris scheint nochmal alle Reserven mobilisiert zu haben! Daniel schießt gleich nach dem Anpfiff das 3:2, die Emotionen überschlagen sich, die Halle tobt, die Luft vibriert vor Spannung. Maternus schießt neben das Tor und dann erlöst uns Tobi mit dem 4:2 30 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff! Ganz kurze Verschnaufpause, Seitenwechsel und weiter gehts. Kreuznach greift an und wirft nochmal alles nach vorne, für Gemotzte gibts dann auch gleich mal die grüne Karte, Daniel wird 2,5 Minuten vor Schluss gefoult, unser Sturm rennt gegen den Gegner an, kein Durchkommen mehr auf beiden Seiten, die Fans zählen runter und gewonnen!!! Das Unfassbare ist geschafft! Der Jubel ist riesig und so manchem stehen die Tränen in den Augen!!!
In 2 Wochen fährt die MjB des MSC zur Deutschen Meisterschaft nach Bad Kreuznach! Und wer ist unser Gegner im ersten Spiel? Na klar, pünktlich am Samstag den 1.3. um 11.30 Uhr spielen wir gegen Rot –Weiß. Irgendwie grüßt hier das Murmeltier…..



Super Leistung Jungs, das war einsame Spitze! Weiter so, auch bei der Deutschen Meisterschaft werdet Ihr Euch teuer verkaufen!

Gustav wurde auch zum besten Torhüter des Turniers gewählt.



Danke an alle angereisten Fans und Eltern, Ihr wart großartig und mit Abstand die lautesten Fans an beiden Tage! Wir freuen uns auf den Krach von Euch in Bad Kreuznach!!!
Haizuru!

Autor: Frauke Wetzel - Eingestellt von: André Schriever

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram