MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

MSC-Damen holen Auerhahn „nach Hause“

Erstellt / Aktualisiert am: 03.09.2014


Wie jedes Jahr trafen sich alle Bundesligateams im wunderschönen Mannheim, um sich den letzten Schliff für den Bundesliga-Start zu erarbeiten.
Bereits am Freitag um 8.00 machten wir uns daher gemeinsam mit den Herren im Bus auf den Weg nach BaWü.
Damit die MSC Damen 2025 irgendwann im Eiltempo nach Mannheim kommen, nahmen wir die vielen Baustellen natürlich gerne in Kauf und nach kaum fünf Stunden auf der Autobahn, konnten wir mit etwas Verspätung und knackiger Vorbereitung ins Spiel gegen  Gunnars oder  Xandis Ösis starten.
Den Umständen entsprechend kamen wir etwas schleppend ins Spiel, konnten uns aber mit einem 2:1 und einigen vergebenen Großchancen gegen das Nationalteam aus den Alpen durchsetzen.
Nach kurzer Pause ging es dann gegen den ersten Bundesligisten, den HTHC. Mit vielen Systemwechseln und einer individuellen und mannschaftlichen Steigerung, gewannen wir klar mit 6:0. Ja Du hast schon richtig gelesen, wir (die MSC-Damen) haben tatsächlich in 2 x 20 Minuten 6 Tore geschossen. Besonders freut es  uns, dass sich viele Neuzugänge  in die Torschützenliste eintragen konnten und wir uns als Team gefunden haben.


Der Gegner am Samstag im Viertelfinale hieß dann Eintracht Braunschweig.  Trotz eines guten Starts, verloren wir nach einigen Minuten unnötig die Kontrolle und gingen 0:1 in Rückstand. Wir ließen uns dadurch allerdings nicht aus der Ruhe bringen, gewannen die Spielkontrolle über weite Strecken zurück und siegten verdient mit 2:1.
Die Marschrute unseres neuen Trainers Thorben, jedes Spiel gewinnen zu wollen, hatten wir perfekt umgesetzt. Uns erwartete ein heißer Kampf gegen den starken Aufsteiger Düsseldorf,  welchen wir zu unseren Gunsten erneut 2:1 entscheiden konnten.

FINALE!

Nach guter Leistung  und vielen Anläufen in den letzten Jahren, haben wir es endlich in ein FINALE geschafft. Und dann auch noch gegen Claas und sein Team, was kann man sich schöneres am Sonntag vorstellen...
Jetzt ging es um die Turniertrophäe, den Mannheimer Auerhahn.  Da nach regulärer Spielzeit nur ein 1:1 auf der Anzeigetafel stand, musste der Sieger im 7m-Schießen ausgemacht werden. Alle drei Schützen trafen und Henry parierte bravourös, somit war die Trophäe unser!


Keine Sorge, darauf  ruhen wir uns ganz bestimmt nicht aus, sondern werden die Woche hart trainieren, um nächstes Wochenende zum Bundesliga-Auftakt gegen Alster (Samstag 14:00 Uhr) und UHC (Sonntag 13:00 Uhr) die ersten Punkte an der Eberwurzstraße einzufahren.
Wir hoffen auf eure Unterstützung und freuen uns schon auf die neue Saison.

Haizuru,
Eure 1.Damen

Eingestellt von: Patrick Meyer

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram