MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

Knaben A: Deutsche Meisterschaft in Oelde

Erstellt / Aktualisiert am: 12.03.2015


Oelde? Das liegt zwischen Dortmund und Bielefeld. Am Anfang der Saison hatte wohl niemand mit so einem Erfolg und einer Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft gerechnet. Einem wirklichen Erfolgsdruck war die Mannschaft daher nicht ausgesetzt. Ziel war es, das ein oder andere Spiel zu gewinnen, sich gut zu präsentieren und vielleicht einen guten Platz  zu machen.

Trotzdem war es dann natürlich eine beeindruckende Kulisse. Die Fans von den acht  teilnehmenden Hockey-Clubs füllten alle Tribünen, machten richtig Lärm, und die Nervosität stellte sich nun doch ein.

Das erste Spiel gegen Stuttgart hatte man bei der „Süddeutschen“ knapp verloren und auch dieses Mal war es wieder sehr ausgeglichen. Leider ging diese Partie dann mit 2:3 verloren. Nach kurzer Depression nahmen sich die Knaben A vor, den nächsten Gegner, Club an der Alster, zu ärgern.


Das ging ganz schnell schief. Es dauerte keine Minute und schon lag das MSC-Team 0:2 zurück. Dann wachten sie auf und konnten sich noch vor der Halbzeit auf 2:2 heranarbeiten. Das hohe Tempo konnten die Knaben A in der zweiten Halbzeit nicht halten und verloren dieses Spiel am Ende mit 2:4.

Jetzt fehlte nur noch der Düsseldorfer HC. Deren bisherige Leistung machte nicht gerade Hoffnung, diese Begegnung gewinnen zu können. Die Mannschaft war jetzt aber gut drauf und ging hochmotiviert in dieses letzte Spiel. Leider ließen die Düsseldorfer nicht viel zu und auch dieses Spiel endete mit einer Niederlage 0:4.

Am Ende des Tages waren die Knaben A Vierter in der Gruppe und mussten am nächsten Tag gegen Frankenthal um Platz 7 spielen. Frankenthal war bei der Süddeutschen Meisterschaft Zweiter geworden und man hatte noch nie gegen sie gespielt.

Das Spiel wollten die Jungs unbedingt gewinnen. Das zeigten sie von Anfang an auf dem Platz. Es war wirklich eine sehr spannende und enge Begegnung. Diesmal konnten unser Jungs einen 3:2-Sieg verbuchen. Somit schlossen sie ihre erste Deutsche Meisterschaft zufrieden, mit einem Sieg und einem 7. Platz ab.

Wir schauten alle noch gemeinsam das Finale West 1 Düsseldorf gegen West 2 Uhlenhorst an und waren sehr beeindruckt: Nationalhymne, Fanblocks, Lärmkulisse und Spiel (war auch nicht schlecht). Düsseldorf konnte sich gegen Uhlenhorst mit einem knappen 2:1 durchsetzen.

Es war ein aufregendes, beeindruckendes, lehrreiches Wochenende und hat den Jungs gezeigt, dass sie nicht so weit weg von den anderen Mannschaften sind. An dieser Stelle auch noch ein Dankeschön an Tobi Negenborn, der die Jungs in Wiesbaden und in Oelde gemeinsam mit Stefan Dittrich super gecoacht, unterstützt und motiviert und all die gute, intensive, aufwendige Vorarbeit von Chris Elste perfekt umgesetzt hat.

Außerdem ein ganz großes Dankeschön an den Vorstand und an alle die, die Mannschaft finanziell und emotional unterstützt haben!


Autor: Annette Mack - Eingestellt von: Hanna Ommert

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram