MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

1.Damen: 4 Punkte aus Berlin

Erstellt / Aktualisiert am: 09.10.2015


Der Tag begann für uns alle um 9.00 Uhr am Münchener Flughafen. Von der nördlichsten Stadt Italiens aus ging es los in Richtung Hauptstadt. Der erste Gegner des Auswärtswochenendes hieß TuS Lichterfelde.
Eine reibungslose Ankunft und eine kurze Taxifahrt ließ uns noch Zeit für Carboloading im Tennis-Club Blau Gold, nicht weit entfernt vom Clubhaus der Berliner Mannschaft. Nach anschließender Besprechung folgte ein kurzer Spaziergang als Muntermacher vor dem Spiel.


Bei optimalem Hockeywetter -  20 grad, blauer Himmel, Sonne - stand einem energischen Spiel nichts mehr im Wege. Punkt 12.00 Uhr fiel der Anpfiff zum Spiel gegen das Schlusslicht der Tabelle. Wir dominierten das Spiel von Anfang an, agierten druckvoll und erzielten nach einem schnellen Konter somit in der 13. Minute den Führungstreffer durch Ariane Servatius. Die weitestgehend einseitige Partie ging mit dem 1:0 in die Halbzeitpause.


Nach einer kurzen Verschnaufpause versuchten wir unsere Führung auszubauen und die Durststrecke nach dem ersten Tor zu unterbrechen, was uns aber durch die tief stehenden Gegner erschwert wurde.
Tusli, bekannt als starker Kontergegner, hatte dank guter Münchener Abwehr nichts zu holen. In der 55. Minute war es dann soweit: Maike Cartsburg netzte, nach schöner Vorarbeit von Caro Paus, zum 2:0 ein. Nur 2 Minuten später folgte ein 7-Meter aufgrund eines Fouls im gegnerischen Kreis. Souverän verwandelte Hannah Krüger zum verdienten 3:0 Endergebnis und sicherte somit die 3 Punkte. Mit einem Sieg im Gepäck ging die gedankliche Vorbereitung auf das Spiel am Sonntag gegen BHC bereits los.


Gut vorbereitet und mit klaren Worten seitens unseres Trainers betraten wir die Anlage des BHC.
Ziel war es von Anfang an die Berlinerinnen durch unser Pressing unter Druck zu setzen. Dieses wurde leider anfänglich verfehlt und wir lagen nach 6 Minuten bereits mit 1:0 zurück. Ein Glanzstart sieht definitiv anders aus. Hannah Schniewind nutzte einen „Verstopper“ unserer Abwehr eiskalt und brachte den BHC in Führung.  Das Gute für uns war, dass erst 6 Minuten auf der Uhr gespielt waren und uns somit noch genug Zeit blieb diesen Rückstand wieder aufzuholen. Wir waren wach gerüttelt. Wir kamen immer besser ins Spiel, ließen den Ball fast fehlerfrei in den eigenen Reihen laufen und entwickelten eine hohe Dynamik, aus welcher zahlreiche Torchancen entstanden. Eine der vielen Chancen konnten wir letztlich in der 52. Minute  nutzen. Der ersehnte und verdiente Ausgleich zum 1:1 durch einen blitzschnellen Konter über links, den Anissa Korth am rechten Pfosten ins Tor blockte. Zufrieden geben wollte sich damit aber keiner von uns, dafür agierten wir zu dominant. Eine Chance jagte die Nächste. 2x am leeren Tor vorbei…Ohne Worte. Der Ball wollte nicht ins Tor. Somit blieb es beim, für uns sicherlich unbefriedigenden, Unentschieden.


Am Ende des Wochenendes hieß es für uns somit (nicht wie angestrebt Platz 4 in der Tabelle) Platz 5.


Nichtsdestotrotz sind wir mit unserer sehr jungen und teilweise neu zusammengewürfelten Mannschaft einen Schritt weitergekommen. Torchancen erarbeiten können wir jetzt, am kommenden Wochenende gegen Großflottbek und den TSV Mannheim auf heimischer Anlage schießen wir dann die Tore. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!
 
Eure 1. Damen

Eingestellt von: Nina Hasselmann

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram