MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

Tennis: Drei Spieltage, drei Siege

Die Damen 1 voll in der Aufstiegsspur

Erstellt / Aktualisiert am: 20.05.2015


Und langsam läuft das Werkel auch im Doppel: wie schon im Auftaktmatch in Vilshofen erspielten sich die Damen der ersten Mannschaft am Doppelspieltag um Christi Himmelfahrt mit starken Einzelpartien hohe Führungen. Der Weg zum Matchgewinn führt letztlich aber auch über Erfolge in den Doppelpartien, zumal jene seit einem Jahr höher bewertet werden als die Singlesiege. Für das Team um Sabrina Rittberger mittlerweile eine einfache Übung. Aber der Reihe nach …

Donnerstag, 14.05.2015 (Christi Himmelfahrt) MSC - TC Rot-Weiß Landshut 19:2

Hochbetrieb auf allen Plätzen des MSC am Feiertag – die meisten Zuseher konzentrierten sich indes auf die Showcourts, wo die ersten Damen den Gästen vom TC Rot Weiß Landshut in den Einzelspielen kaum Chancen auf Punktgewinne ließen. Lediglich Annika Rittberger musste im Match-Tiebreak die Segel streichen – nach grandioser Aufholjagd. Schwester Sabrina entschied das Spitzenspiel ebenso souverän für sich  wie Isabella Pfennig und Louisa Junghanns ihre Einzelpartien. Beinahe noch beeindruckender die Heim-Premieren der beiden „Rookies“ Lara Mehlsam und Anja Wildgruber, die nie Zweifel an ihren Siegen aufkommen ließen. Dass die Begegnung gegen Landshut schließlich mit 19:2 klarer als erwartet für den MSC gewertet wurde, war drei taktisch bestens aufgestellten Duos im Doppel geschuldet. Bemerkenswert dabei vor allem der Sieg von Anja und Annika an Position eins, die damit viel Schwung mit in die nächste Begegnung nach Günzburg nehmen konnten.

Sonntag, 17.05.2015 TC Günzburg - MSC 5:16

Dieser war auch bitter nötig – der 10:2-Zwischenstand nach den Einzeln trog nämlich: Unsere Nummer eins, Sabrina Rittberger, musste sich nach verlorenem ersten Satz und Rückstand in Durchgang zwei in ein Match-Tiebreak kämpfen. Das die Abiturientin ebenso für sich entscheiden konnte wie Isabella und Anja, nachdem Lara und Louisa die Nerven der mitgereisten Fans mit klareren Siegen geschont hatten. Dreimal Verlängerung, drei Siege. Das spricht auch für die Nervenstärke des Teams von Chefcoach Oliver Krumnikl, der die Doppelaufstellung der Landshut-Begegnung auch in Günzburg beibehielt. Diesmal sorgten Isabella und Louisa für die entscheidenden Punkte, Sabrina und Lara mit einem Zweisatz-Sieg für den Endstand von 16:5 für den MSC.

Nach der Pfingstpause geht es am 14. Juni um 10 Uhr mit einem Heimspiel gegen den TC Erding weiter bevor es am 21. Juni beim TC Pfaffenhofen zum Spitzenspiel kommt.
Weitere Teams ohne Niederlage bleiben die Herren 40 in der Bayernliga nach Siegen gegen Mitfavoriten TC Pliening und TC Kottern. Auch die 2. Damenmannschaft bleibt an der Tabellenspitze nach einem Sieg gegen Luitpoldpark III.

Autor: Oliver Krumnikl, Jens Huiber - Eingestellt von: Patrick Meyer

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram