MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

Keine Punkte aus dem Rheinland

Erstellt / Aktualisiert am: 23.09.2016


Nach einer langen Sommerpause ging es Freitagnachmittag endlich wieder los. Wir trafen uns um 17 Uhr am Hauptbahnhof, um uns auf den Weg nach Köln zu machen. Nach einer problemlosen Fahrt kamen wir im Hotel an und fielen in die Betten. Am nächsten Morgen durften wir ausschlafen, da der Anpfiff bei Rot-Weiss erst um 14 Uhr war. Nach einem entspannten Frühstück und einer Besprechung an der Hotelbar, packten wir unsere Sachen bei Chris ins Auto und machten uns zu Fuß auf den Weg zum Spiel. Nach einer kurzen Bahnfahrt und einem Spaziergang schworen wir uns auf das Spiel ein. Adidas hatte uns die Wiesn-Trikots direkt mit der Post nach Köln geliefert und wir waren zumindest stiltechnisch perfekt aufgestellt.

 

Doch es lief nicht ganz wie geplant. Nach einem frühen Treffer von Köln fand Hayley zwar schnell eine Antwort, doch auch das sollte nicht lange halten und Köln schoss das 1:2. Es wurde ein hart umkämpftes Spiel, was zu Torchancen auf beiden Seiten führte. Kurz vor Ende des Spiels hatten wir noch einige sehr gute Möglichkeiten doch noch einen Punkt mitzunehmen, aber es sollte wohl nicht sein. Enttäuscht machten wir uns auf den Weg in die Sporthochschule, in der wir die zweite Nacht verbrachten. Abends gab es einen kurzen Abstecher in ein Restaurant um die Ecke, um den letzten Hunger zu stillen.

 

Am nächsten Morgen ging es wieder mit der Bahn nach Düsseldorf (wir sind jetzt Profis im öffentlichen Nahverkehr) zu unserem zweiten Spiel. Nach einer starken Anfangsphase konnte uns Kaci schon in der 6. Minute nach einer Ecke in Führung schießen. Angetrieben durch die Führung spielten wir eine ordentliche erste Halbzeit und ließen erst gegen Ende ein wenig nach. Nach dem Seitenwechsel wurde uns eine unserer vergleichsweise vielen Karten dieses Wochenende zum Verhängnis und Düsseldorf glich aus. Mit drei anstrengenden Halbzeiten in den Knochen konnten wir den Schock nicht mehr so richtig verdauen und bekamen infolgedessen das 1:2. Zwar hatten wir nochmal einige gute Gelegenheiten, doch am Ende besiegelte das 1:3 kurz vor Schluss unsere Niederlage.

 

Unzufrieden mit der mageren Punkteausbeute machten wir uns auf den Weg nach Hause mit dem großen Ziel, es nächstes Wochenende besser zu machen und zu Hause die ersten Punkte der Saison einzusammeln.

 

Wir freuen uns über alle, die uns bei unserem ersten Heimspiel-Wochenende gegen den Berliner HC und TuS Lichterfelde unterstützen werden!

 

#Haizuru
Eure 1. Damen

Autor: Antonia Hering - Eingestellt von: André Schriever

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram