MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

Sieben von acht bei Bayerischer Meisterschaft

Zwei Meister und drei Vize

Erstellt / Aktualisiert am: 10.10.2016


Sieben von acht möglichen Jugendteams haben sich für die Endrunde der Bayerischen Meisterschaften qualifiziert. Das ist neuer MSC-Rekord! Zwei Bayerische sowie zwei Vize-Meister gibt es schon zu vermelden. Und die Wimpel-Jagd geht in den nächsten Tagen weiter. Dies zeigt, dass sich die großen Anstrengungen der letzten Jahre Stück für Stück auszahlen und alle Altersklassen vorangebracht hat.

Zwei Wimpel hängen bereits im Clubhaus: Wie schon im Vorjahr gewann die wJA auch in dieser Saison den Bayerischen Landestitel – und das sehr souverän. Das 5:0 im Finale gegen die HG Nürnberg war am Ende doch ein recht deutliches Ergebnis. Das Team hat sich damit nicht nur für die Zwischenrunde der Deutschen Meisterschaften am 15./16. Oktober qualifiziert. Die MSC-Mädels dürfen als Ausrichter an diesem Wochenende den Heimvorteil genießen und treffen um 14.30 Uhr auf Rot Weiss Köln.


Wimpel Nr. 1 für den MSC in dieser Saison - wJA

Den Heimvorteil nutzen auf eigenem Platz will auch die mJA, die sich im Finale der Bayerischen, ohne unsere Nationalspieler, mit einem 2:3 denkbar knapp dem NHTC geschlagen geben musste. Jetzt steht am 8. Oktober um 13:30 Uhr Uhr beim MSC das Vorrundenspiel gegen den TSV Mannheim an. Der Gewinner reist zur Deutschen Zwischenrunde am 15./16. Oktober nach Düsseldorf.


Vize-Meister - die mJB

Ebenfalls als Vize-Meister kehrte die mJB von ihrem Kampf um den Titel zurück. Nach einem klaren 8:3 im Halbfinale gegen den TV 48 Schwabach wurde das Endspiel gegen die HG Nürnberg zu einer Zitterpartie mit Vorteilen für den MSC. Dem Team gelang es jedoch nicht, diese für sich zu nutzen und verlor die Partie am Ende sehr unglücklich mit 3:4. Weiter geht’s nun mit der Deutschen Zwischenrunde – gleiches Programm wie bei der mJA: Gleiches Datum, gleiches Reiseziel, gleicher Gegner.

Auch die wJB hätte als Titelverteidiger in diesem Jahr gerne um den Bayerischen Landestitel mitgespielt. Eine nicht konstante Leistung mit knappen Spielergebnissen in den entscheidenden Qualifikationsspielen machte dies aber in dieser Saison nicht möglich – eine Saison, die von vielen Verletzungen diverser Leistungsträger begleitet wurde. Der Gewinn der Bayerischen Pokalmeisterschaft war am Ende Pflicht und ein versöhnlicher Abschluss für eine etwas unrunde Saison.


Bisher eine klasse Bilanz - die Knaben A

Die Knaben A hatten sich in dieser Saison bei ihrer Bayerischen einiges vorgenommen. Ziel war es, nach einer starken Vorrunde im Süden, das Finale zu erreichen. Dies gelang mit einem deutlichen 8:0 über die HGN im 1. Halbfinale. Im Endspiel traf der MSC dann auf den NHTC, die gegen den ESV mit 2:1 gewannen. Am Ende konnten die Jungs in weinrot-grau diese Partie mit 4:1 für sich entscheiden und qualifizierten sich damit direkt für die Deutsche Zwischenrunde.


Mädchen A schlossen die Saison als Dritte ab

Die Mädchen A mussten sich bei ihren Landesmeisterschaften in Nürnberg der HGN im Halbfinale mit 0:3 geschlagen geben. Nervenstärke bewiesen die Mädchen A dann im Spiel um Platz 3, das sie mit 4:2 nach Penaltyschiessen gegen TV 48 Schwabach gewinnen konnten. Glückwunsch an diese junge Truppe!


Überraschungsteam - die Mädchen B

Dass sich die Mädchen A sowie die Mädchen B gleich im ersten Jahr unter Mario Bayba und Daniel Schwald  für die Bayerischen Meisterschaften qualifizieren konnten, ist eine große Überraschung. Nach einer knappen Nierderlage im Halbfinale gegen den NHTC mussten die Mädchen B nach einer tollen Saison im Spiel um Platz 3 gegen den TuS Obermenzing ins Penaltyschießen und belegten mit einem 2:3 am Ende den 4. Platz.

Im heißumkämpften Finale um die Bayerische Meisterschaft gaben sich die Knaben B dem ASV München im Penaltyschießen mit 5:6 denkbar knapp geschlagen. Glückwunsch an unseren Vize und an die Jungs vom Poschinger Weiher!

Autor: Hanna Ommert - Eingestellt von: Hanna Ommert

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram