MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

Zu Gast bei den United World Games

Auch die Mädchen C und Knaben C spielen international

Erstellt / Aktualisiert am: 27.06.2016


Vom 16. bis 19. Juni sind wir mit einer Mädchen- und einer Jungs-Mannschaft bei den United World Games in Klagenfurt angetreten. Dieses Event ist mehr als nur ein Turnier. Dieses Jahr waren es über 8000 Teilnehmer aus der ganzen Welt. Junge Menschen aus verschiedenen Sportarten, verschiedener Herkunft und Religion  werden durch ihre Sportleidenschaft zusammengebracht. Mittendrin unsere 22 MSC-Kids und ihre hockeyverrückten Eltern und Geschwister.


Am Donnerstag nach der Anreise, dem ersten Sprung in den Maltschacher See, dem ersten Aperitivo bei strahlendem Sonnenschein wurde gemeinsam beim EM-Spiel Deutschland gegen Polen gelitten und fachgesimpelt.

Freitag morgen nach gemeinsamen Frühstück in der Ferienanlage, mit Mannschaften aus weitentfernten Ländern (gerne erinnere ich mich an die Begegnung am Buffet mit einem Basketballer aus Indien auf Auge-Bauchnabelhöhe), fuhren wir zum Stadion in Klagenfurt. Unsere zwei Mannschaften trafen auf Mixed-Teams aus Belgien, Luxemburg und England. Nach einem aufregenden und erfolgreichen Hockeytag und ausgiebigem Chillen am See des Sonnenresorts, machte sich die MSC-Reisegruppe am Abend auf den Weg zurück ins Stadion zur offiziellen Eröffnungsfeier. Großes Staunen woher die Teilnehmer alle kamen, unter anderem aus der Mongolei, Simbabwe und Brasilien. Ein Riesenspektakel mit Einlauf der Nationen, Aufführungen und wunderschönem Feuerwerk. Man konnte nur erahnen welche Mammutorganisation dahinter steckte. Ein aufregender Tag mit einem ausgiebigen Ausklang bei „Chez Fasching“.

Samstag = 3. Tag = Regenerationstag = 2 Spiele bei 30°C + Erfrischung im See + Yoga-Übungen + gemeinsames Abendessen = Urlaubsfeeling.

Die Teams hatten sich beide den Einzug in die Finalspiele am Sonntag gesichert. Und allen großen und kleinen Zweiflern zum Trotz, steigerten sich die Mädchen von Spiel zu Spiel und ließen auch unsere Jungs so manches Mal stehen.


Sonntagfrüh um 09.20 Uhr der große Showdown! Die Jungs holten nach nervenaufreibendem Penaltyschießen die verdiente Goldmedaille. Und was vielleicht sogar noch mehr zählte... die Mädchen – mit einer in diesen Tagen perfekt zusammengewachsenen Mannschaft – krönten ihre Leistung (nach verschlafener ersten Halbzeit = MSC-Syndrom) mit einem souveränen 3:1-Sieg gegen Luxemburg mit Bronze.
 


Genau das ist es was zählt, das ist Mannschaftssport: Mädchen und Jungs die sich anfeuern, trösten und gemeinsam jubeln, egal wie stark ein Einzelner ist und die Freudentränen der Eltern sind das Sahnehäubchen obendrauf. Das Einzige, was die Coaches bemängeln mussten, ist der mangelnde Einsatz beim Singen der Nationalhymne!


Liebe MSC-Klagenfurt-Reisegruppe, es waren wahnsinnig schöne & aufregende Tage mit Euch! Vielen Dank ...

... allen Eltern, dass ihr die verrückten Ideen mitmacht und damit euren Kindern solche Erlebnisse ermöglicht
... für das super Geschenk, meinem ersten Betreuer-Pokal und der Grundausstattung für den nächsten Hockeyabend
... Heike und Oli, die ihr zwei Tage vorher eiskalt erwischt wurdet, als Coaches einspringen musstet und daher leider nur die Spiele eines eurer Kinder sehen konntet ... ihr habt es super gemacht
... Susanne, für deine strukturierte Unterstützung bei der Organisation im Vorfeld, und dass ich nicht alleine war mit meiner Nervosität
... und natürlich euch Kindern, die ihr uns immer wieder neu staunen lasst was in euch steckt

Alle wollen wiederkommen, da bleibt nur die Frage, ob wir das Ganze toppen können.

Haizuru!

Autor: Susi Knörndel - Eingestellt von: Hanna Ommert

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram