MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

Mädchen C: Zwölf Münchner in Hamburg

oder David gegen Goliath

Erstellt / Aktualisiert am: 17.02.2016


Lange schon verspürte Trainerin Eli Kirschbaum den Drang, mit einer Jugendmannschaft nach Hamburg zu fahren. Dann war sie da, die Einladung zum C-Mädchen Schokokuss-Turnier der Feldhasen vom UHC. Groß war die Aufregung vor der Fahrt, weich die Knie vor den Gegnern: UHC, Berliner HC, Spandauer HTC, Potsdamer SU, HC Lüneburg und Club zur Vahr. Und was soll man sagen, wir hatten vier aufregende Tage in Hamburg und die junge Mannschaft hat bei den Turnieren einen sehr positiven Eindruck hinterlassen.



Aber der Reihe nach: Am Donnerstag reiste ein Teil der Mannschaft an und verbrachte einen tollen Abend beim Musical „König der Löwen“. Am Freitag Kulturprogramm mit einer Hafenrundfahrt, die erste Trainingseinheit mit 452 Stufen auf den Michel, um dann mit den Kindern im Miniaturland die ganz besonderen Details zu erforschen. Am Freitagabend eine ganz besonders nette Idee: wir wurden vom UHC zum Nudelessen eingeladen. Das erste Aufeinandertreffen der Spielerinnen mit denen der anderen Vereine, und ein freudiges Wiedersehen mit einem alten Bekannten.

Am Samstag der große Tag. Die Mädels und Jungs – topfit, trotz der frühen Stunde und der ¾ Stunde Fahrt mit dem HVV – wurden etwas blass um die Nase, als sie ihre Gegner in voller Größe sahen. Da sind die Mädels vom Potsdamer Hockeyclub zwei Köpfe größer als unsere D-Spieler. Denn was unseren Erfolg in Hamburg noch erwähnenswerter macht ist die Tatsache, dass wir mit einer extrem jungen Mannschaft (1x 2008, 5x 2007, 4x 2006 und 2x 2005) gegen teilweise reine 2005er Teams angetreten sind.

Unsere Spielerinnen und Spieler haben alle gekämpft, manchmal zu schnell an sich gezweifelt, aber zusammengehalten, als hätten sie schon immer in einer Mannschaft gespielt. Am Ende wurde die Mannschaft mit Eli als Top-Coach mit dem 6. Platz belohnt. Alles in allem ein super organisiertes Turnier mit liebevollen Details wie einem Reiseproviantkoffer für jede Mannschaft.



Am Sonntag wurde uns zuliebe noch ein Freundschaftsturnier mit Hamburger Vereinen auf die Beine gestellt. Und auch hier ein großes Dankeschön an die Organisatoren vom UHC, die noch mal ein Buffet und Preise gestellt haben und uns moralisch unterstützen wollten. Aber das war gar nicht nötig, da die Mannschaft ins Freundschaftsturnier besser startete als am Tag zuvor. DAs lag vielleicht an der optimalen Vorbereitung am Vorabend mit Chips und DSDS oder einfach daran, dass die ganz große Nervosität abgefallen war. Sogar eine reine D-Mannschaft hält dem UHC stand. Es reichte zwar leider nicht fürs Stockerl, aber das war am Ende angesichts der hart umkämpften und teilweise unglücklich verlorenen Spiele egal.


Und was ist die Moral aus diesem Wochenende in Hamburg?
•    Auch in Hamburg haben sie klein angefangen.
•    Wir kommen wieder, keine Frage.
•    Mit Mara als Torfrau kann in Klagenfurt nichts mehr schiefgehen.
•    Jungs mit Mädchen, nicht Mädchen gegen Jungs.
•    Clublinie ist nicht alles was zählt.

Danke an Pauline, Mara, Franzi, Nina, Therese, Danica, Helena, Emma, Milla, Carlotta, Emil, Luca und natürlich ganz besonders an Eli, die ihre Prüfungsvorbereitung auf die Zugfahrt verlegt hat, aber auch an euch Eltern, die ihr verrückt genug wart, so eine weite Reise auf euch zu nehmen und so eine grandios entspannte, lustige Stimmung mit nach Hamburg gebracht habt.

Autor: Susi Knörndel - Eingestellt von: Hanna Ommert

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram