MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

wJB süddeutscher Vizemeister - Mädchen A schlagen sich gut

Erstellt / Aktualisiert am: 09.02.2016


Bei der Süddeutschen Meisterschaft in Mannheim haben die MSC-Mädels in dieser Hallensaison den zweiten Platz belegt. Schon nach zwei souveränen Spielen in der Vorrunde gegen den Limburger HC (4:0) und den Kreuznacher HC (7:3) hatte das Team das Halbfinale erreicht. Die anschließende 2:6-Niederlage gegen den amtierenden deutschen Hallenmeister vom Mannheimer HC schmerzte daher nicht allzu sehr. Im 2. Halbfinale des Turniers traf der MSC dann auf den favorisierten Rüsselsheimer RK, der während des gesamten Spiels stets gefährlich agierte. Die wJB zeigte in dieser Partie eine äußerst disziplinierte und konzentrierte Leistung. Nicht nur deswegen war der 3:0-Sieg letztlich nie wirklich in Gefahr.

Im Finale trafen die MSC-Mädels erneut auf den MHC. In der hart umkämpften Begegnung lag der MSC zur Halbzeit sogar mit 2:1 in Führung. In der zweiten Hälfte drehten die Mannheimerinnen noch einmal auf und konnten nicht zueletzt durch eine traumhafte Eckenquote davonziehen. Am Ende ging das Spiel mit 2:5 verloren. Dennoch: ein hochkarätiges Match auf beiden Seiten und für die wJB die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften vom 20. bis 21. Februar in Hamburg beim Club an der Alster.

Zur Siegerehrung bedankten sich die MSC-Mädels beim Gastgeber für die tolle Organisation vor Ort und bei allen mitgereisten Fans, die an beiden Turniertagen auf der Tribüne für mächtig Stimmung gesorgt haben. Auch bei den Fans laufen die Planungen für Hamburg bereits auf Hochtouren! 

 

Die Mädchen A sind bei der Süddeutschen Meisterschaft in Schweinfurt als Bayerischer Meister an den Start gegangen. Bei der SDM musste das zuletzt so erfolgreiche Team auf drei Stammspielerinnen verzichten, die zeitgleich bei der wJB in Mannheim spielten.

Dennoch zeigte das junge Team - bestehend aus sechs Mädchen B - und unter der Führung von Coach Daniel Schwald dafür eine mehr als ansprechende Leistung. Die Vorrundenspiele gegen den Rüsselsheimer RK und die TG Frankenthal gingen jeweils nur knapp mit 0:1 verloren. Chancen waren da - doch die Kugel wollte nicht ins Tor. In der letzten Partie des Tages gab es gegen den haushohen Favoriten und späteren Süddeutschen Meister vom TSV Mannheim eine 1:6-Niederlage. In den weiteren Platzierungsspielen folgten ein 0:0 gegen den Dürkheimer HC und eine 0:3-Niederlage gegen den 1. Hanauer THC. Damit belegten unsere Mädels Platz 8 am Ende der Tabelle.

"Für dieses junge Team war es an dieser Stelle und in dieser Zusammensetzung ungemein wichtig, ein überregionales Turnier spielen und sich messen zu können. Es ist für die allgemeine Entwicklung von allen Spielerinnen von Bedeutung, schon frühzeitig eine solche Chance zu erhalten und Erfahrungen zu sammeln", fasst Christoph Elste zusammen. "Letztlich am Ende der Tabelle gelandet zu sein, ist kein Grund dafür, den Kopf in den Sand zu stecken. Diese Leistung zeigt vor allem, wieviel Potenzial auch in den nachfolgenden Jahrgängen steckt", fügt der hauptamtliche Jugendtrainer hinzu, der positiv in die Zukunft blickt.

Autor: Hanna Ommert - Eingestellt von: Hanna Ommert

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram