MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

Befreiungsschlag in Raffelberg

Erstellt / Aktualisiert am: 29.09.2017


Am Freitagnachmittag ging es per Zug zu unserem ersten Auswärtswochenende nach Düsseldorf und Duisburg, wo wir am Samstag beim DHC gastierten. Kurz nach Anpfiff hatten wir die erste große Torchance, bei der wir den Ball allerdings nicht im Tor unterbrachten. Praktisch im Gegenzug bekamen wir einen Siebenmeter gegen uns und verloren zu allem Überfluss Nike Beckhaus, die sich in der Aktion das Kreuzband riss. So stand es früh 0:1. Der DHC hatte weitere Torchancen, brachte diese aber Gott sei Dank nicht im Tor unter und so gingen wir mit einem 0:1 in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel nutzte Düsseldorf einen Deckungsfehler zum 0:2. Wir versuchten uns davon nicht unterkriegen zu lassen, sondern wollten unbedingt den Anschlusstreffer erzielen. Zehn Minuten vor dem Ende gelang Caro Paus nach einem schönen Spielzug das 1:2, zu mehr reichte es leider nicht mehr. So mussten wir mit einem 1:2 nicht gerade zufrieden vom Platz.

Am Sonntagmorgen wartete dann der Club Raffelberg und wir hatten uns fest vorgenommen endlich drei Punkte zu holen und eine deutliche Reaktion auf das gestrige Spiel zu zeigen. Von Anfang an übernahmen wir die Kontrolle und ließen unserem Gegner kaum eine Chance wirklich ins Spiel zu finden. Ließen wir die ersten Chancen noch ungenutzt, gelang uns dann durch eine Ecke von Hannah Krüger die überfällige Führung. Dabei blieb es auch bis zur Pause. Im dritten Viertel belohnten wir uns dann endlich für unsere Überlegenheit und Hannah, unser Eckenmaster, verwandelte zwei weitere Ecken. Das 4:0 schoss Céline Marquet mit einem abgefälschten Schrubber über den Torwart und auch der Gegentreffer beeindruckte uns nicht sonderlich. Die Antwort folgte nach einem Kontertor durch Alexandra Sandner und im letzten Viertel machte Verena Neumann das 6:1 und damit den Deckel drauf.

Auch wenn wir mit unserer Leistung am Samstag nicht ganz zufrieden waren und uns mehr erwartet hatten, zeigten wir am Sonntag gegen Raffelberg eine deutliche Reaktion mit einem sehr guten Spiel und vielen Toren. Leider holten wir nicht die erhofften sechs Punkte, was uns aber für nächstes Wochenende umso mehr anspornt, die nächsten drei Punkte einzufahren.

Fotos: Barbara Förster - Hockey Pictures

Autor: Noemi Baach - Eingestellt von: André Schriever

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram