MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

Energieleistung gegen Köln

Erstellt / Aktualisiert am: 26.10.2017


Die Planungen für das Heimspiel gegen Köln starteten eigentlich bereits eine Woche eher, als sich unsere wJA für die Deutsche Meisterschaft in Bremen qualifizierte und wir feststellten, dass wir ohne unsere Youngster keine komplette Mannschaft auf den Platz bringen würden. Zum Glück sprang Routinier Elena Willig ein und nahm für die Partie gegen Rot-Weiss noch einmal den Schläger in die Hand.

So machte sich unser wJA-Tross am Freitag auf den Weg nach Bremen, während wir am Samstag mit leicht dezimierter Spieleranzahl auf die Domstädterinnen trafen.

Das Spiel begann ereignisreich mit Chancen auf beiden Seiten. Nach fünf Minuten nahmen die Unparteiischen einen Siebenmeter gegen uns zurück und praktisch im Gegenzug brachte Céline Marquet den Ball zum 1:0 im Kölner Tor unter.

Es blieb eine intensive Partie, in der die Gäste zwar mehr Ballbesitz, wir in der Summe jedoch die größeren Chancen hatten. Genutzt wurden die sich bietenden Gelegenheiten weder von Köln, noch von uns.

Gegen Ende machte es sich bemerkbar, dass wir keine vollständige Auswechselbank hatten. Die letzten Minuten verwandelten sich in eine Abwehrschlacht, aus der wir jedoch unbeschadet hervorgingen und so die drei Punkte in München behielten und in der Tabelle an Rot-Weiss vorbeizogen.

Da sich zudem unsere wJA im Halbfinale gegen den UHC ebenfalls mit 1:0 durchsetzte, war es ein rundum gelungener Samstag für unser Team.

Durch den Dreier haben wir eine gute Ausgangsposition für unser letztes Hinrundenwochenende in Mannheim. Gelingt es uns dort auch Zählbares zu entführen, haben wir eine solide Hinrunde gespielt und setzen uns im Mittelfeld der Liga fest.

Fotos: Hockey Pictures Barbara Förster

 

Autor: Antonia Hering - Eingestellt von: André Schriever

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram