MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

Prinzessinnen gegen Hexen, Barbaren & Drachen

Erstellt / Aktualisiert am: 30.08.2018


Es waren einmal 18 Prinzessinen, die sich entschieden das Königreich München zu verlassen und sich ins ferne Groningen begaben. König André und sein Berater Zobbe, der Herrscher der Videokamera Max & Oberkommandant Christian beschlossen, diese 18 Prinzessinnen auf ihrer langen Reise zu begleiten.

Sie trafen sich Donnerstagfrüh in der Morgendämmerung am Mittelpunkt des Königreichs München: dem Lokbahnhof. Es ging mit der Lokomotive ins ostfriesische Leer, von wo aus die 18 Prinzessinnen beabsichtigten die große Buskutsche nach Groningen zu besteigen. Vor Ort stellten sie fest, dass noch viele weitere Adelige den gleichen Plan verfolgten und so schickten sie die zehn mutigsten Prinzessinnen voran, um die besten Plätze zu ergattern. Nach langem Kampf und zahlreichen empörten Rufen der vor der Kutsche verbliebenen Adeligen, erreichten die Prinzessinnen Groningen. Gezeichnet von diesem anstrengenden Tag, fielen sie im Schloss zu Groningen müde in ihre Himmelbetten.

Gut erholt, frisch und munter tauschten die Prinzessinnen am darauffolgenden Morgen die Kutsche gegen Fahrräder ein. Heute war Großes angesagt, denn abends sollte der Kampf gegen die Uhlenhorster Hexen aus Hamburg stattfinden. Vorab trainierten sie daher ihre Kampftechniken und in der Abenddämmerung folgte ein Hauen und Stechen gegen die Hexen, bei der sich die Prinzessinnen trotz guter Leistung mit 0:2 geschlagen geben mussten.

Die Herausforderung am Samstag hieß: Barbaren aus Rotterdam. Reichlich gestärkt vom Frühstücksbankett und taktisch vorbereitet mittels Videobesprechung durch König André und seinen Getreuen, waren die Prinzessinnen bereit für die Barbaren. Die Wetterbedingungen spielten eher den Barbaren in die Karten, denn immer wieder regnete es und so fanden die Prinzessinnen nach einem Fehlstart nur mühsam ins Spiel und mussten sich final mit 1:3 geschlagen geben. Am Nachmittag startete die edle Reisegruppe eine Fahrradtour ins innere des Königreichs Groningen und nach nassen, aber auch tollen Besichtigungsstunden fielen die Prinzessinnen in einen tiefen Schlaf.

Letzter Tag der Reise und trotz manchem rostigen Knochen stand der dritte Kampf auf dem Programm. Kontrahenten diesmal: die Drachen aus Groningen. Pünktlich zum Anpfiff kamen ein paar Sonnenstrahlen zum Vorschein und bei bestem Prinzessinnen-Wetter erwischte München einen guten Start und bestimmte das gesamte Spiel. Trotz einer starken Leistung unterlagen sie den Drachen knapp mit 2:3.

Jetzt war, ganz Prinzessinnen unlike, Tempo angesagt. Mittagessen, frischmachen und schnell die Fahrräder wegbringen. Oberkommandant Christian hatte die 18 Prinzessinnen gut im Griff und alle erreichten pünktlich die große Buskutsche nach Bremen. Von dort ging es per Lokomotive zurück nach Hause ins Königreich Müchen.

Den verlorenen Kämpfen zum Trotz kamen alle zufrieden und mit einem guten Gefühl im wunderschönen München an. Für den Bundesligastart in Berlin sind die Prinzessinnen bestens gerüstet.

Fotos: Jacob Gunter

Autor: Jule Bleuel - Eingestellt von: André Schriever

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram