MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

Jugend: Neue Struktur und neue Funktionen

Harry Fritsche als "Leiter Sportentwicklung Jugend"

Erstellt / Aktualisiert am: 23.07.2018


Im Jugendbereich des MSC werden die Verantwortlichkeiten künftig umstrukturiert und auf mehrere Säulen verteilt. Statt eines Hauptamtlichen Jugendtrainers wird Herrentrainer Harry Fritsche ab dem 1. August 2018 eine weitere Funktion als „Leiter Sportentwicklung Jugend" im MSC ausüben. Er wird zusätzlich zum Cheftraineramt der 1. Herren die sportliche Leitung des Jugendbereichs übernehmen und das Jugendtrainerteam führen.

© Foto: Barbara Förster Photography

Gemeinsam mit den Jugendtrainern wird Harry Fritsche das sportliche Ausbildungskonzept für Jugendspielerinnen und -spieler weiterentwickeln und die Aus- und Weiterbildung der Jugendtrainer übernehmen. Erklärtes Ziel ist es, nicht nur Konzeptpapier zu erzeugen, sondern die Umsetzung flächendeckend mit allen Jugendtrainern in allen Jugendmannschaften spür- und sichtbar zu machen.

Harry Fritsche hat in diesem Arbeitsfeld bereits über mehrere Jahre erfolgreich im Düsseldorfer Hockeyclub gearbeitet und verfügt aufgrund seiner damaligen Tätigkeit im Westdeutschen Hockeyverband und durch seine regelmäßige Mitarbeit im Deutschen Hockeybund über einen umfangreichen Einblick in die Anforderungen der jeweiligen Altersklassen. So kann sich der MSC nachhaltig, mit einem ganzheitlichen Blick auf die Ausbildungsstruktur der Jugendspieler, aufstellen. Harry Fritsche ist zudem A-Trainer und hat einen Abschluss des Master of Sc. im Personalmanagement.

"Wir möchten in unserer Ausrichtung ein 'Leuchtturm' in Bayernn werden. Dabei auch mutig mal 'out-of-the-box' denken und vor allem immer wieder das 'Warum?' hinterfragen. So wird einer unserer ersten Schritte sein, im Trainerteam Ausbildungsstandards festzulegen. Ich sehe die Ausbildung im Jugendbereich wie ein Fischernetz: Es wird wichtig sein, gewisse Knotenpunkte mitzunehmen. Der Weg zu den einzelnen Ausbildungsknoten kann aber unterschiedlich sein. Und wenn es uns gelingt, eine Atmosphäre zu schaffen, in der wir didaktisch und methodisch eine Sprache sprechen, schaffen wir es, eine 'Extra-Meile' zu gehen", beschreibt Harry Fritsche die künftige Vorgehensweise. "Diese 'Extra-Meile' werden wir gemeinsam gehen, mit richtig guten Trainern im Jugendbereich, einer unfassbar engagierten MSC-Familie und einem Umfeld, welches immer offen für neue Ideen ist. Wir befinden uns also auf einem spannenden Weg, und auf einem Weg muss man ja bekanntlich laufen."

Da Harry Fritsche keine eigenen Jugendmannschaften trainiert, wurden zwei neue, unbefristete Trainerstellen für eine Festanstellung auf Teilzeitbasis geschaffen. Die erste Stelle konnte bereits mit Maximilian Schendel besetzt werden. Maxi Schendel (mit den Knaben C, Foto links) ist im Besitz der C-Trainerlizenz, hat von C-Knaben bis zu den Herren bei Rot-Weiß München alle Jugendteams als Spieler durchlaufen und dort verschiedene Jugendmannschaften trainiert. Neben seiner Trainertätigkeit beim BHV in 2016 und 2017 ist er seit Oktober 2016 als Trainer beim MSC tätig. Aktuell trainiert er eigenverantwortlich die Knaben B und Knaben C und ist Co-Trainer bei der mJB. 

Für die zweite ausgeschriebene Trainerstelle gelang es dem MSC, Christian Waldegg zu gewinnen. Er wird zum 1. September 2018 das MSC-Trainerteam verstärken und einerseits die 2. Damen übernehmen und andererseits den U10-Bereich in der MSC-Jugend verantworten. In dieser Funktion übernimmt er ab September die Mädchen D und Knaben D von Elisabeth Kirschbaum, die den MSC berufsbedingt leider in Richtung Leipzig verlassen wird.

Christian ist im Besitz der C-Trainer-Lizenz, hat von den Minis bis in den Erwachsenenbereich beim NHTC alle Mannschaften als Spieler durchlaufen und war bis 2015 dort als Trainer verschiedener Jugendmannschaften und später als Co-Trainer der Damen tätig. Seit März 2015 ist er Trainer beim TuS Obermenzing. Er trainierte dort von Beginn an die 1. Damen, die aktuell in der 2. Bundesliga vertreten sind und im Jugendbereich die Minis und Mädchen A. Christian Waldegg wird die Minis vom TuS Obermenzing noch bis zum Abschluss der aktuellen Feldsaison im Oktober betreuen.

Wegen der vielen Trainerwechsel im MSC und der damit reduzierten Co-Traineranzahl im Jugendbereich, wurde zudem beschlossen, in der Saison 2018/19 ausnahmsweise eine dritte FSJ-Stelle zu besetzen. Der MSC begrüßt neben Laurenz Hering vom Mannheimer HC und Moritz Lipinski vom HC Ludwigsburg auch Nele Baukenkrodt vom Düsseldorfer HC ab September für ein Jahr im MSC.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit!

 

Eingestellt von: Hanna Ommert

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram