MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

MSC siegt dank Veitners Doppelpack

Erstellt / Aktualisiert am: 08.04.2019


Der Münchner SC feiert nach einem überzeugenden Auftritt beim Bremer HC einen verdienten 3:1-Erfolg. Großen Anteil daran hatte Charlotte Veitner, die im Schlussviertel einen Doppelpack zum Sieg beisteuerte. Durch die drei Punkte schafften die Münchnerinnen den Anschluss an das Tabellenmittelfeld in der hockeyliga. Dem Bremer HC bleibt mit vier Zählern dagegen weiterhin die rote Laterne.

Von Beginn an zeigte sich der Münchner SC feldüberlegen und schnürte Bremen bereits früh in die eigene Hälfte ein. Bis zum Schusskreis agierten die Münchnerinnen äußerst konzentriert, in den entscheidenden Situationen fehlte in der Anfangsphase allerdings noch die nötige Cleverness. Dennoch brachte Noemi Baach den MSC in der 11. Minute mit 1:0 in Führung. „Wir standen defensiv zu weit von den Gegenspielern weg und hatten in der kompletten ersten Halbzeit keinen Zugriff", monierte Bremen-Coach Martin Schultze nach der Partie. Auch nach der Führung blieb München am Drücker, doch im Viertel der Bremerinnen fehlte weiterhin die letzte Konsequenz, so dass es mit der knappen MSC-Führung in die Halbzeit ging.

Im zweiten Durchgang kam der BHC besser in die Partie und wurde auch belohnt: Laura Lippmann besorgte in der 40. Minute den 1:1-Ausgleich für Bremen. Der MSC wirkte kurzzeitig geschockt, fing sich aber im letzten Viertel wieder. Einen kapitalen Abwehrfehler nutzte Charlotte Veitner in der 47. Minute zum erneuten Führungstreffer für München. Nur kurze Zeit später traf erneut Veitner zum vorentscheidenden 3:1 (53.). Zwar versuchte der BHC in den Schlussminuten nochmals heranzukommen, doch die starke Selina Müller im Kasten des MSC verhinderte einen weiteren Bremer Treffer. So blieb es am Ende bei dem verdienten 3:1-Erfolg für München.

Bremen-Trainer Schultze fasste nach dem Spiel weiter zusammen: „München war heute reifer und hat sich weniger Fehler geleistet. Deswegen ist der Sieg hochverdient. Vor allem in der ersten Halbzeit war der MSC sehr überlegen. Nach dem 1:1 war München zwar kurz am Wanken, aber nach dem 1:2 war das Spiel gelaufen."

Andre Schriever, Coach des MSC zeigte sich nach dem Spiel glücklich über die drei Punkte: „Das war ein sehr verdienter Sieg heute. Wir hatten das Spiel im Griff, obwohl wir in der Offensive nicht immer die cleversten Entscheidungen getroffen haben. Herausheben möchte ich heute Philin Bolle, die sehr viele Zweikämpfe gewonnen hat und überragende Pässe gespielt hat. Auch Selina Müller hat ein gutes Spiel gemacht."

Autor: hockeyliga.de - Eingestellt von: Hanna Ommert

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram