MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

MSC-Herren verlieren DM-Halbfinale knapp mit 3:4

Erstellt / Aktualisiert am: 28.01.2019


In einer hart umkämpften Partie gegen den Club an der Alster mussten sich die MSC-Herren nur knapp mit 3:4 im Halbfinale des Final Four geschlagen geben. Vor 2.500 Zuschauern in Mülheim zeigten die MSC-Ragazzi eine starke Leistung und krönten mit diesem Auftritt eine für den Club unvergessliche Hallensaison. Ein Erlebnis, das in die Clubgeschichte eingehen wird.

Der MSC geriet bereits in der dritten Spielminute mit 0:1 in Rückstand, ließ sich aber durch den frühen Gegentreffer nicht aus dem Konzept bringen und erspielte sich mit drei Strafecken Chancen zum Ausgleich. Mit dem knappen Vorsprung für die Hamburger ging es dann in die Halbzeit.

In der zweiten Spielhälfte hatte Alster zunächst den besseren Start und konnte durch eine kurze Ecke auf 2:0 erhöhen. Von den mehr als 200 mitgereisten MSC-Fans lautstark angefeuert, blieben die MSC-Ragazzi dran und erzielten durch Henry Förster den 1:2-Anschlusstreffer. Keine Minute später netzte Maternus Burgmer frei vorm Tor zum 2:2 ein. Der MSC war wieder dran, spielte mutig nach vorne und drückte auf den Hamburger Kasten. Die Mannschaft schaffte es aber nicht, sich nach starken Szenen im gegnerischen Kreis zu belohnen. Auch Strafecke Nummer fünf wurde in dieser Phase des Spiels nicht verwandelt.

In den verbeibenden fünfzehn Minuten des Halbfinals konnte der Erste der Staffel Nord zunächst auf 2:3 erhöhen und zog dann, nachdem die MSC-Ragazzi den Keeper rausgenommen hatten, auf 2:4 davon. Kurz vor Ende gelang es Nikolai Duda zwar nach einer Strafecke auf 3:4 zu verkürzen, der Ausgleichstreffer gegen den neuen Deutschen Meister wollte aber in der noch verbleibenden Zeit nicht mehr fallen. 

Trotz erster, kleiner Enttäuschung im Team fasste Coach Patrick "Harry" Fritsche das Ende dieser überragenden MSC-Hallensaison wie folgt zusammen: „Das war ein Erlebnis. Was wir in dieser Saison geschafft haben, ist großartig." Dem ist soweit nichts mehr hinzuzufügen bis auf die Auszeichnung von Christian Schellinger als  "Most Entertaining Player" nach Abpfiff der Begegnung, die nachträglichen Glückwünsche an Nikolai Duda, der an seinem 39. Geburtstag auf der Platte stand und der große Dank an die unglaubliche MSC-Fangemeinde für die spektakuläre Unterstützung beim Final Four. Es war uns eine Ehre!

Zum Reinschauen:

https://sportdeutschland.tv/deutsche-meister/spektakulaeres-finish-club-alster-muenchen-finale?autoplay=true

Fotos: Barbara Förster Photography

 

 

Eingestellt von: Hanna Ommert

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram