MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

Brief des Vorstands an die Mitglieder

Erstellt / Aktualisiert am: 30.03.2020


Liebe MSC'ler,

die Corona-Krise setzt aktuell nicht nur unserer Gesellschaft und Wirtschaft zu, auch der Sport ist hart davon betroffen. Wie alle anderen Vereine mussten auch wir am 17. März den Trainings- und Spielbetrieb auf Anordnung der Bayerischen Staatsregierung bis zum 19. April vorläufig einstellen. Dieser Maßnahme sind wir selbstverständlich nachgekommen und bitten auch weiterhin eindringlich darum, diese einzuhalten – zum Schutz unserer eigenen Gesundheit und der anderer in unserer Gesellschaft. Nur so können wir dazu beitragen, diese Herausforderung gemeinsam zu meistern.

Die derzeitige Situation wird auch wirtschaftliche Auswirkungen auf den Betrieb des Münchner SC haben. So bleiben mit Sperrung der Anlage Einnahmen aus der Vermietung der Tennishalle aus. Durch die Absage von Hockey- und Tennis-Camps sowie der Einstellung des Bundesligaspielbetriebs (vorläufig bis Ende April) werden weitere Einkünfte fehlen. Ob unsere Bundesligaförderer, der Jugendförderkreis und unsere Sponsoren und Partner uns auch künftig wie im bisherigen Umfang unterstützen können und uns zur Seite stehen werden, bleibt abzuwarten.

Wie viele von Euch fühlen wir gerade im Moment Unsicherheit, auch begleitet uns die Sorge um die Existenz. Für den MSC bedeutet diese Krise momentane Eingriffe in die Substanz. Aus diesem Grund müssen wir erste Maßnahmen treffen. Für unsere hauptamtlichen Trainer haben wir Kurzarbeit beantragt, mit einer sozialverträglichen Aufstockung des Kurzarbeitergeldes seitens des Clubs. Damit sind die festangestellten Trainer für die Zeit der Anlagenschließung komplett freigestellt. Die Übungsleiter erhalten eine anteilige Vergütung. Unsere FSJ'ler wurden bereits auf Anweisung des BLSV freigestellt.

Im Rahmen der gegebenen rechtlichen Möglichkeiten bemüht sich das Trainerteam darum, in Kontakt mit den Mannschaften zu bleiben, trotz Sperrung der Anlage Konzepte zu entwickeln und wie bereits größtenteils erfolgt, Athletik- und Fitnesseinheiten zu erstellen und weiterzuleiten. Hier wird im Hintergrund viel getan, wir bitten aufgrund der schwierigen Situation auch ein wenig um Geduld. Für das große Engagement der Trainer sind wir sehr dankbar und sind stolz, dass man trotz finanziellem Verzicht für den MSC da ist.

Trotz dieser Krise gibt es keinen Stillstand. Dies ist ein positives Signal, das wir aus unserem „Homeoffice" an Euch, unsere Mitglieder, senden möchten. Unser Platzwart Daniel Weidauer hält im MSC weiterhin die Stellung und kümmert sich trotz allem um die Vorbereitung der Tennisplätze für die Freiluftsaison. Auch die Kunstrasenplätze wurden nach den letzten Sturmtiefs von ihm mit Unterstützung der Trainer intensiv gereinigt. Hierfür wurde noch 2019 eine spezielle Reinigungsmaschine angeschafft, die dem MSC jährlich zu einer deutlichen Ersparnis im vierstelligen Bereich verhelfen wird. Die vorbereitenden Maßnahmen bei den Tennis- wie Hockeyplätzen haben wir trotz der Unkenntnis über die weitere Entwicklung veranlasst, damit, sobald das positive Signal kommt, wir umgehend die Anlage nutzen können.

Auch die Planungen für einen Unterstand am Platz „Eberwurz" gehen voran. Für dieses Projekt hat der MSC eine Zusage für eine umfangreiche finanzielle Unterstützung vom zuständigen Bezirksausschuss erhalten.
Unsere Geschäftsstelle arbeitet nach wie vor und steht zu den bekannten Zeiten telefonisch und per E-mail zur Verfügung. Somit sind alle Vorgänge bzgl. Zuschüsse, Verwaltung und Briefverkehr gewährleistet.
Ebenfalls ist Happy und sein Team nach wie vor tätig und versucht, mit seinem Lieferservice seinen Betrieb aufrecht zu erhalten.

Die Corona-Krise ist ein gravierender Einschnitt, in unser aller Leben und in unser Clubleben. Wir sind ein „Familienclub mit Tradition" – so heißt es im MSC. Lasst uns das auch in dieser schwierigen Zeit unter Beweis stellen: im Rahmen der Möglichkeiten füreinander da sein, Kontakte aufrechterhalten und gegenseitig unterstützen – Teamgeist zeigen!

Wir wünschen uns nichts mehr, als alle möglichst bald wieder an der Eberwurzstraße wiederzusehen.

Bleibt gesund und Haizuru,

Michael Nahr im Namen des Vorstandes
Münchner Sportclub e.V.
1. Vorsitzender

 

Eingestellt von: Hanna Ommert

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram