MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

1. Herren punkten dreifach in Stuttgart

Erstellt / Aktualisiert am: 06.09.2020


Eine 2:0-Führung reichte den Stuttgartern im Heimspiel gegen München weder zum Sieg noch zu einem Punktgewinn. „Das ist natürlich ärgerlich. Zumindest ein 3:3 wäre meiner Ansicht nach angebracht gewesen", fand HTC-Trainer Nico Weber. Seine Mannschaft begann überraschend offensiv und zwang den als heißer Aufstiegskandidat angereisten Gast schnell in die Defensive.

Das zahlte sich mit zwei Blitztoren zu Beginn jedes Viertels durch Anton Boomes aus. Aber der MSC kam dann irgendwann besser in die Partie und übernahm zunehmend die Regie. Mitte des dritten Viertels hatte München nach Toren von Inderthal, Schellinger und Kalix die Partie zum 2:3 gedreht. Aber die Schwaben waren noch lange nicht besiegt, sondern schossen durch Wittmund schnell den Ausgleich. Beim 3:3 ging es lange hin und her, Kreisszenen hüben wie drüben wechselten sich ab.

„Das war ein ordentlicher Schlagabtausch", so Weber. Was sich dann 90 Sekunden vor Schluss abspielte, ärgerte den HTC-Coach. Seine Mannschaft hatte den Ball, verlor ihn aber etwas fahrlässig im Mittelfeld. München fuhr sofort den Konter, an dessen Ende ein Kickers-Abwehrtackling stand, das nicht alle Besucher so siebenmeterwürdig hielten wie die Schiedsrichter. Kalix verwandelte den Strafstoß zum 3:4-Endstand.

Tore:
1:0 Anton Boomes (1.)
2:0 Anton Boomes (E, 16.)
2:1 Alexander Inderthal (17.)
2:2 Christian Schellinger (29.)
------------------------------------
2:3 Xaver Kalix (37.)
3:3 Wolf Wittmund (39.)
3:4 Xaver Kalix (7m, 59.)

E: 2 (1) / 7 (0)
7m: 0 / 1 (1)
Grün: 2/2
Gelb: Flöter (HTC)
Z: 170

Autor: hockeyliga.de - Eingestellt von: Hanna Ommert

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram