MSC Schriftzug Hockey Tennis
MSC-Sponsoren

André Schriever und MSC-Damen beenden Zusammenarbeit

Erstellt / Aktualisiert am: 12.05.2021


Bundesligatrainer André Schriever und die Damenmannschaft des Münchner SC beenden mit der soeben abgelaufenen Feldsaison ihre Zusammenarbeit. Diese Entscheidung fiel seitens des MSC-Gremiums, bestehend aus Vorstand, Sportdirektor und Abteilungsleiter, nach gemeinsamen Gesprächen kurz nach dem erfolgreichen Klassenerhalt des Teams und dessen Verbleib in der 1. Bundesliga. Aktuell gibt es einen Austausch mit Schriever über ein weiteres Engagement im MSC.

André Schriever, selbst langjähriger Bundesligaspieler für den MSC und ein echtes Eigengewächs, stieß nach seiner aktiven Zeit bereits in der Saison 2015/16 als Co-Trainer zum Damenteam. Diese Rolle hatte er bis Ende 2016 inne, bevor er in der Hallensaison 2016/17 als Headcoach übernahm. In dieser Zeit wirkte er auch entscheidend an zahlreichen Erfolgen des Bundesligateams mit, das in diesem Zeitraum unter anderem im Halbfinale der Deutschen Meisterschaft stand und sich die Teilnahme am europäischen Wettbewerb erspielen konnte. Seine Mannschaft führte Schriever dann im Juni 2017 ins Finale der EuroHockey Club Trophy und gewann mit ihr den internationalen Titel auf dem Feld. Dies ist der bislang größte Erfolg im Damenbereich für den MSC.

In der Hallensaison 2020 konnte der Bundesligatrainer sein Team bis ins Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft coachen, in dem sich der MSC nur knapp geschlagen geben musste. Erst vor wenigen Tagen gelang es Schriever, mit seinem Damenteam nach zwei von drei möglichen Playdown-Spielen die Klasse auf dem Feld zu halten.

Hockeyabteilungsleiter Frank Ommert bedauert die aktuelle Entwicklung und dankt Schriever für seinen Einsatz für die Bundesligadamen: „In seiner Zeit als Trainer hat André nicht nur sportliche Erfolge erzielt. Er hat darüber hinaus den Generationenwechsel im Team nach dem Karriereende wichtiger Leistungsträgerinnen umgesetzt und aktuell eine junge und hochmotivierte Mannschaft geformt, die für die Zukunft gut gerüstet ist. Leider ist es nicht gelungen, hierfür eine starke, gemeinsame Basis zu finden, die eine weitere sportliche Zusammenarbeit möglich macht."

Bereits vor Abschluss der fast eineinhalb Jahre dauernden Corona-Saison hatten beide Co-Trainer, Max Zobiegala und Henry Schneider, bekanntgegeben, ihren Fokus künftig auf ihr Berufsleben zu richten. Coach Zobiegala trat bereits Anfang Mai eine Stelle am Universitätsklinikum in Bochum an, Schneider zieht es nach einem Jobangebot außerhalb des Hockeysports zurück nach Nürnberg.

Dass André Schriever hingegen dem MSC in irgendeiner Form erhalten bleibt, hofft der Hockey-Abteilungsleiter sehr: „Wer André kennt, weiß wie sehr er für den MSC brennt, dass er für diesen Club lebt und damit stets wichtige Impulse setzen kann. Wir freuen uns daher, wenn er uns in anderer Funktion im Club unterstützt und wie immer tatkräftig zur Seite steht."

Foto: Barbara Förster Photography

 

MSC facebook
MSC twitter
MSC instagram