Bundesliga-Rückrundenstart ab dem 23. April

Beide Teams gehen mit Zuversicht in die Saison

21.04.22



Barbara Förster Photography

Nachdem bei den Damen der Rückrundenstart aufgrund der nachgeholten Juniorinnen-WM um einige Wochen nach hinten verschoben wurde, geht es jetzt für die MSC-Mädels endlich wieder los. Am Samstag, den 23. April startet das Team auswärts beim Deutschen Meister in Düsseldorf (Anpfiff 14.00 Uhr). Das erste Bundesliga-Heimspiel auf Kunstrasen in diesem Jahr bestreiten sie gleich am Tag darauf (24.04.) um 13.00 Uhr gegen die Berlinerinnen von TuS Lichterfelde.

In die Rückrunde startet die Mannschaft von Trainer Jan Henseler nahezu mit der gleichen Besetzung wie zum Ende der Vorrunde im Herbst 2021. Hier kommen nun aus der eigenen Jugend einige Spielerinnen hinzu. So trainieren Felicia Schickel, Lina Kröger, Lara Kaytas und Kim Schropp im Damenkader mit – seit der Hallensaison auch Keeperin Else de Lange. Die DHB-Jugendnationalspielerin Julia Boehringer ist jetzt auch für den Erwachsenenbereich spielberechtigt, kann aber aufgrund einer Verletzung vorerst nicht zum Einsatz kommen.

Damentrainer Jan Henseler zeigt sich für die Rückrunde sehr zuversichtlich: „Wir gehen mit einem Punkt Rückstand auf einen Playoff-Platz in die letzten fünf Spiele. Die Playoffs sind jetzt erst einmal das erklärte Ziel und dem gilt jeglicher Fokus. Wir haben es in der eigenen Hand und mit vier Heimspielen an der Eberwurzstraße, mit hoffentlich viel Support von außen, haben wir eine richtig gute Chance aufs Viertelfinale."

Die 1. Herren greifen erst Ende April ins Geschehen ein. Für die erste Partie der Rückrunde müssen die MSC-Herren am 30.04. bei der TG Frankenthal antreten (15.00 Uhr). Das erste Heimspiel bestreiten die MSC-Ragazzi dann am 7.05. gegen die HG Nürnberg (13.00 Uhr).

Auch im Kader der 1. Herren trifft man für die Rückrunde weitgehend auf bereits bekannte Gesichter. Größte Veränderung ist der Weggang von Jugend-Nationalspieler Aron Flatten, der sich ab der kommenden Saison für einen Wechsel zu Rot-Weiss Köln entschieden hat. Freuen darf sich das Team hingegen über die Rückkehr von MSC-Eigengewächs Marvin Nahr, der nach seinem Auslandsaufenthalt in Madrid an die Eberwurzstraße zurückkehrt. Und auch bei den Herren gibt es reichlich Neuzugänge aus der eigenen Jugend. So sind die Jugendnationalspieler Benedikt Geyer, Morten Berendts und Titus Wex Teil des Kaders, ebenso Ferdinand Spitz, Dominik Kiening und Torhüter Moritz Rappel.

Das Ziel für Coach Harry Fritsche ist klar – der Aufstieg ins Oberhaus der Bundesliga soll gelingen: „Wir wollen weiter der Liga unseren MSC-Stempel aufdrücken - schnelles, attraktives Hockey und dabei ein klares MSC-Gesicht auf dem Platz bilden. Wir haben ein großes Ziel: wir wollen in Liga 1 und dafür werden wir alles tun - unabhängig der Tabelle. Wir werden hierfür unsere Strukturen entsprechend aufbauen und unser Spiel verbessern. Unser Teamspirit soll ansteckend sein - ansteckend für viele erfolgreiche und gemeinsame Momente bei uns im Club."

Die Bundesligaspiele auf den verschiedenen Plätzen werden größtenteils gestreamt. Bitte hierfür die Hinweise zu Streaminglinks auf unserer Webseite oder bei hockeyliga.live beachten.

HOWDEN
Adidas Hockey
Stadtsparkasse München