MSC-Herren wieder erstklassig

Vorzeitiger Aufstieg in die 1. Bundesliga perfekt

16.05.22 / 1. Herren „MSC Ragazzi“ / Hockey



Barbara Förster Photography

Nach langen vier Jahren des Wartens sind die MSC-Herren wieder erstklassig. Vier Spiele vor Saisonende konnte der Aufstieg in die 1. Bundesliga mit zwei Siegen gegen die Zehlendorfer Wespen (4:2) und TuS Lichterfelde (4:1) klar gemacht werden.

Im Samtagsspiel des Wochenendes geriet man gegen die Wespen aus Berlin, wie schon in der Woche zuvor gegen die HG Nürnberg, früh in Rückstand. Doch noch zum Ende des 1. Viertels glich Nikas Berendts per Strafecke zum 1:1 aus. Quirin Nahr (36.) und Kilian Sollermann (40.) trafen noch zum 3:1. Die Wespen witterten noch einmal ihre Chance auf Punkte, nachdem in der Schlussphase des Spiels der Anschlusstreffer zum 3:2 gelang. Aber Nikas Berendts sorgte wenige Minuten darauf wieder mit einer kurzen Ecke für den alten Vorsprung von zwei Toren, als er zum 4:2 traf.

Dass man im Aufstiegsrennen gegen TuS Lichterfelde am Tag darauf schon alles klar machen konnte, hatten anfangs noch nicht alle im MSC realisiert. Da der direkte Verfolger aus Stuttgart erneut Punkte im Aufstiegskampf liegen ließ, reichte den MSC-Ragazzi ein Sieg gegen die Gäste aus der Bundeshauptstadt, um den vorzeitigen Aufstieg zu erreichen.

Nach furiosem Beginn, kam das Team von Harry Fritsche diesmal deutlich besser ins Spiel als tags zuvor. Julian Böllhoff gelang der Führungstreffer (4.) bis kurz darauf Philipp Bezzenberger (6.) und Christian Schellinger (9.) auf 3:0 erhöhten. Auch wenn knapp vor der Halbzeitpause der Ball im MSC-Tor zum 1:3 landete, setzten die 1. Herren ihren Kurs in der zweiten Spielhälfte fort. So war es erneut Bezzenberger mit seinem zweiten Treffer, der den 4:1-Endstand besiegelte.

Mit weiteren drei Punkten hat die Mannschaft nun einen Vorsprung von elf Zählern in der Gruppe Süd und liegt damit uneinholbar an der Tabellenspitze. Nach dem Abstieg 2018 und zwei zweiten Plätzen in der 2. Liga unter anderem mit Ligaabbruch durch die Pandemie bedingt, kehrt der MSC wieder zurück ins Oberhaus. Trainer Harry Fritsche zeigte sich nach Abpfiff sichtlich erleichert: "Da sind nun vier Jahre harte Arbeit belohnt worden und bei allen, Team, Staff und mir ist da eine Menge Druck abgefallen."

 


HOWDEN
Peter Hahn
H-Hotels Gruppe
Adidas Hockey
Stadtsparkasse München